Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Informatiker starten in Beruf

13 Absolventen verabschiedet – Gendorf-Schule muss in einem Jahr schließen

Geballtes IT-Fachwissen: Die diesjährigen Absolventen der IT-Schule Gendorf freuen sich über ihre Abschlüsse.
+
Geballtes IT-Fachwissen: Die diesjährigen Absolventen der IT-Schule Gendorf freuen sich über ihre Abschlüsse.

Der vorletzte Jahrgang der Gendorf-Schule hat 13 erfolgreiche Absolventen hervorgebracht. Nun kündigte Jochen Volbracht, Leiter der Bildungsakademie Inn-Salzach, die Schließung nach dem kommenden Schuljahr an.

Burgkirchen – Zwei Jahre lang haben sie die Schulbank gedrückt, nun starten sie mit breitem IT-Fachwissen gerüstet ins Berufsleben: In diesem Jahr freut sich die IT-Schule Gendorf über 13 frisch gebackene Absolventen.

Als technische Assistenten für Informatik stehen ihnen nun alle Türen für die Zukunft offen: Jochen Volbracht, Leiter der Bildungsakademie Inn-Salzach, gratulierte den Schülern und überreichte ihnen auf dem Campus der BIT Gendorf ihre Zeugnisse.

Als Jahrgangsbeste wurden Nina Erkelenz, Quirin Schweizer und Mark Verachter geehrt. Alle drei erreichten einen Gesamt-Einser in der Prüfung und freuten sich neben den sehr guten Noten auch über den Staatspreis der Regierung von Oberbayern.

Weitere Artikel und Wirtschaftsnachrichten aus der Region Rosenheim, Mühldorf, Chiemgau finden Sie hier.

Es ist einer der letzten Jahrgänge an der IT-Schule Gendorf. Grund dafür ist der Fachkräftemangel. Trotz intensiver Suche und Ausschreibung können die freien IT-Lehrer-Stellen nicht besetzt werden. „Unser Anspruch war und ist es, den Lehrbetrieb mit hoher Qualität sicherzustellen. Das ist uns an der IT-Schule langfristig leider nicht mehr möglich“, bedauert Volbracht die Schließung. Der Betrieb der Schule wird deshalb nach Ablauf des Schuljahres 2022/2023 eingestellt. re/MN

Mehr zum Thema

Kommentare