Die neuen Empfangsgeräte und DVT-T2-Antennen im Test

Bereits in der Februar-Ausgabe ihrer Zeitschrift hat die Stiftung Warentest Empfangsgeräte, Zimmerantennen und Fernsehgeräte getestet, die mit der neuen DVB-T2-HD-Technik ausgestattet sind.

Empfangsgeräte für DVB-T2 HD: Unterschieden wird zwischen zwei Gerätetypen. Zum einen gibt es Geräte, die das verschlüsselte Signal der Privatsender decodieren können (Decoder). Zum anderen gibt es Empfänger, die nur für das unverschlüsselte Programm der öffentlich-rechtlichen Sender geeignet sind. Als gut erwiesen sich folgende Geräte mit Decoder: Technisat Digipal Isio HD (mittlerer Preis: 157 Euro/test-Qualitätsurteil:1,7), Technisat Digipal T2 HD (104 Euro/2,0), Humax Nano T2 (135 Euro/2,1), Schwaiger DTR700HD (117 Euro/2,1), Skymaster DTR5000 (73 Euro/2,1), Xoro HRT 8720 (66 Euro/2,2), Vantage VT-94 T-HD IR (103 Euro/2,3), Strong SRT 8540 (67 Euro/2,4). Befriedigend schnitten ab: Kendo HD 1730 DVB-T2 (80 Euro/2,6) und Telestar DigiHD TT5 IR (73 Euro/2,6). Geräte ohne Decoder: Comag SL30T2 (49 Euro/2,2), Philips DTR3202 (55 Euro/2,5) und Megaset HD 640 T2 (56 Euro/2,7).

Zimmerantennen: Bei den Antennen als sehr gut erwiesen sich: Oehlbach Scope Vision (50 Euro/1,1), Kathrein BZD 32 (43 Euro/1,2) und Technisat Digitenne TT2 (25 Euro/1,4). Mit gut schnitten ab: Goobay Active full HD DVB-T room antenna (30 Euro/2,2), Philips SDV6227 (45 Euro/2,2) und Thomson ANT1425 (52 Euro/2,3). Befriedigend sind: Vivanco TVA 301/29951 (22 Euro/3,1), Isy ITA 2101 (25 Euro/3,4) und Telestar Antenna 9 LTE (25 Euro/3,5). Lediglich ausreichend im Test war die One for All SV9311 (19 Euro/3,9). Als mangelhaft gelten: Hama Flat 43 (40 Euro/4,8), One for All SV9495 (78 Euro/4,8), Philips SDV5100 (17 Euro/4,8) und Technisat Digiflex TT4-NT (22 Euro/4,9).

DVB-T2-fähige Fernsehgeräte: Im Test kleiner Fernsehgeräte mit integrierter DVB-T2-HD-Technik schnitt keines besser als befriedigend ab. Am besten war der Sony KDL-32RD435 (310 Euro/3,1) – größere Geräte waren gerade einmal ausreichend.

Außenantennen: In ihrer März-Ausgabe hat die Stiftung Warentest Außenantennen untersucht. Eine Außenantenne kann sich lohnen, da das Fernsehsignal über die zunehmende Distanz zur Sendeanlage und zusätzlich beim Durchgang durch die Hauswand schwächer wird. Die billigste Antenne mit sehr guten Empfangseigenschaften ist die Funke DSC550 4G LTE Außenantenne (40 Euro/2,1). Noch besser schnitten ab: Axing TAA 3-10 (99 Euro/1,3), Kathrein BZD 40 (64 Euro/1,3). Außerdem mit gut bewertet wurde von der Stiftung Warentest die Philips SDV8622 (45 Euro/2,2). Als befriedigend gelten: One for All SV9450 (44 Euro/2,6), Telestar Antenna 14 LTE (37 Euro/2,8), Strong SRT ANT 45 (26 Euro/3,0), Conrad Renkforce DVB-T Flachantenne (30 Euro/3,4). Lediglich ausreichend sind den Testern zufolge: Triax Ufo 150 (70 Euro/4,0) und Goodbay Aktive DVB-T-Außenantenne (35 Euro/4,3). Als mangelhaft erwiesen sich im Test: Vivanco TVA 500/29955 (37 Euro/4,8) und Skymaster GL 800 (30 Euro/5,2).  mm

Kommentare