Macron leitet das Wirtschaftsressort

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+

Mit einer Regierung der Einheit will Frankreichs Präsident François Hollande (l. ) die Probleme des krisengeschüttelten Landes angehen.

Der Staatschef forderte von der neuen Ministerrunde „einheitliches Handeln, Respekt und Solidarität“. Im neuen Kabinett sitzen neben dem neuen und alten Premierminister Manuel Valls acht Ministerinnen und acht Minister. Der Hollande-Vertraute Emmanuel Macron (rechts im Bild) wird neuer Wirtschaftsminister. Der 43-Jährige folgt auf den Parteilinken Arnaud Montebourg, der mit seiner Kritik am Sparkurs die Regierungskrise ausgelöst hatte. Für Michel Sapin bleibt es beim Finanzressort. Justizministerin ist auch künftig Christiane Taubira von den Linken. Hollandes frühere Lebensgefährtin Ségolène Royal leitet weiter das Umweltministerium. Auch Außenminister Laurent Fabius, Verteidigungsminister Jean-Yves Le Drian und Innenminister Bernard Cazeneuve behalten ihre Ämter.

Zurück zur Übersicht: Wirtschaft

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Kommentare