Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Luftverkehr

Lange Schlangen: Aer Lingus sagt Flüge wegen IT-Problemen ab

Aer Lingus
+
Aer Lingus muss wegen technischer Probleme Flüge streichen. (Archivbild)

„Wir entschuldigen uns für die Unannehmlichkeiten“: Die Fluggesellschaft Aer Lingus muss Flüge streichen. Grund sind IT-Probleme. Reisende sollen nicht mehr an den Flüghafen Dublin kommen.

Dublin - Wegen IT-Problemen hat die irische Aer Lingus zahlreiche Verbindungen am Flughafen Dublin gestrichen. Betroffen seien alle Flüge in die EU und ins Vereinigte Königreich, die nach 14.00 Uhr (15.00 Uhr MESZ) am Samstag starten sollten, berichtete der Sender RTÉ. Aer Lingus rief Reisende auf, nicht zum Flughafen zu kommen. Zuvor war nur die Rede von einigen Verspätungen gewesen.

Tausende Passagiere warteten im und vor dem Flughafen der irischen Hauptstadt in langen Schlangen. Das Personal versuche, die Reisenden per Hand für ihre Flüge einzuchecken, hieß es bei RTÉ weiter. Die Zeitung „Irish Times“ berichtete von „chaotischen Szenen“.

„Wir entschuldigen uns bei unseren Kunden für die Unannehmlichkeiten“, twitterte das Unternehmen. „Wir arbeiten daran, die Verbindungsprobleme so schnell wie möglich zu beheben.“

Die Webseite der Fluggesellschaft und die Smartphone-App waren ebenfalls nicht zu erreichen.

Andere Fluggesellschaften waren demnach nicht betroffen. Dafür traf es aber Aer-Lingus-Verbindungen von anderen Flughäfen, an denen das IT-System für den Check-in genutzt wird. So kam es am Londoner Flughafen Heathrow zu langen Schlangen am Schalter. dpa

Mehr zum Thema

Kommentare