32 Jahre nach Erstauflage

„Schlag ins Kontor“: IT-Messe Cebit wird eingestellt

IT-Messe Cebit wird eingestellt
+
32 Jahre nach ihrer Erstauflage wird die Computermesse Cebit eingestellt.

Die Computershow Cebit wird wegen rückläufiger Buchungen für 2019 eingestellt. Industrienahe Themen sollten in die Hannover Messe, die weltgrößte Industriemesse, eingebunden werden.

Hannover - Die Computershow Cebit wird wegen rückläufiger Buchungen für 2019 eingestellt. Industrienahe Themen sollten in die Hannover Messe, die weltgrößte Industriemesse, eingebunden werden, teilte die Deutsche Messe AG am Mittwoch mit. Digitalisierung sei bei nahezu allen Branchenfachmessen das beherrschende Thema, eine Messe wie die Cebit stoße daher zunehmend auf eine sinkende Nachfrage. Messechef Oliver Frese bat den Aufsichtsrat um Entbindung von seinen Aufgaben zum 31. Dezember - das Gremium stimmte zu. Bernd Althusmann, Aufsichtsratschef und Niedersachsens Wirtschaftsminister, sprach von „Bedauern und Respekt“.

Auch interessant: Umfrage zu Facebook & Co. bringt überraschendes Ergebnis - So informieren sich Jugendliche

Bitkom bedauert Cebit-Aus - Niedersachsenmetall: „Schlag ins Kontor“

Als „Schlag ins Kontor“ hat der Verband der niedersächsischen Metallarbeitgeber (Niedersachsenmetall) das Aus der einst weltgrößten Computershow Cebit in Hannover genannt. Auch der Branchenverband Bitkom bedauerte die am Mittwoch verkündete Einstellung der Cebit als eigenständige Messe, 32 Jahre nach ihrer Erstauflage.

„Unabhängig von der positiven Resonanz, die das neue Konzept fand, muss es sich natürlich auch für den Veranstalter rechnen“, betonte Bitkom-Präsident Achim Berg. Markt und Messelandschaft hätten sich in den vergangenen Jahrzehnten stark gewandelt. „Das ist ein Schlag ins Kontor für den Messestandort Hannover und damit für den gesamten Wirtschaftsstandort Niedersachsen“, erklärte der Hauptgeschäftsführer von Niedersachsenmetall, Volker Schmidt und betonte: „Die Cebit war für drei Jahrzehnte ein echtes Aushängeschild und hat maßgeblich zum Renommee der gesamten deutschen Informations- und Kommunikations-Wirtschaft beigetragen.“

Lesen Sie auch: Nach schwierigem Jahr: Drastische Maßnahmen bei Saturn

dpa

Kommentare