Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Gegen den Trend

Flaute im deutschen Textilhandel

Bei Deutschlands Textilhändlern liefen die Geschäfte in September eher schlecht. Foto: Daniel Karmann
+
Bei Deutschlands Textilhändlern liefen die Geschäfte in September eher schlecht. Foto: Daniel Karmann

Wiesbaden (dpa) - Im deutschen Einzelhandel mit Textilien, Schuhen und Lederwaren hat es im September einen deutlichen Umsatzeinbruch gegeben. Die Händler erlösten preisbereinigt 7,7 Prozent weniger als Vergleichsmonat des Vorjahres, wie das Statistische Bundesamt in Wiesbaden berichtete.

Deutlich besser liefen die Geschäfte der Lebensmittelhändler, die um 3,4 Prozent zulegten. Unter dem Strich verzeichnete der gesamte Einzelhandel einen realen Zuwachs von 0,4 Prozent. Zu aktuellen Preisen (nominal) entsprach das 1,0 Prozent.

Die ersten neun Monate sind bei einem durchschnittlichen Umsatzzuwachs von 2,1 Prozent (real) für die einzelnen Sparten unterschiedlich verlaufen.

Am stärksten legte der Versand- und Internethandel mit einem Plus von 4,7 Prozent zu. Lebensmittel lagen mit 2,2 Prozent etwas über dem Schnitt, während sich die Probleme der Textilhändler auch in der Neunmonatssicht zeigen - mit einem Minus von 0,5 Prozent.

Mitteilung Destatis

Kommentare