Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Wertverfall der türkischen Lira

Erdogan unter Druck: Rekordinflation in der Türkei – Lebensmittelpreise im Mai verdoppelt

Türkischer Präsident Recep Tayyip Erdogan
+
In seinem Land herrscht eine Rekordinflation: der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan. (Archivbild)
  • Lisa Mayerhofer
    VonLisa Mayerhofer
    schließen

Die Türkei leidet unter einer Rekordinflation und extrem gestiegenen Verbraucherpreisen. Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan gerät unter Druck.

Ankara – Die Inflation in der Türkei eilt von Rekord zu Rekord: Die Verbraucherpreise zogen im Mai um 73,5 Prozent im Jahresvergleich an und erreichten so den höchsten Stand seit fast 24 Jahren, wie aus am Freitag veröffentlichten Zahlen des Statistikamtes hervorging.

Türkei: Hohe Inflation, hohe Preise – Erdogan unter Druck

Maßgeblich angeheizt wird die Teuerung durch die hohen Energie- und Lebensmittelkosten, die durch den Wertverfall der türkischen Lira zusätzlich getrieben werden. Die Lage wird dazu noch durch den russischen Angriffskrieg gegen die Ukraine verschärft: Russland und die Ukraine sind für die Türkei für den Import von Energieträgern und Getreide wichtig.

Die hohen Verbraucherpreise sind in den vergangenen Monaten zu einem der wichtigsten Themen der türkischen Politik geworden. Lebensmittel kosteten beispielsweise im Mai mit einem Plus von 92 Prozent fast doppelt so viel wie im Vorjahresmonat.

Die Zentralbank hatte trotz der galoppierenden Inflation im Land den Leitzins zuletzt erneut unverändert gelassen. Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan ist ein erklärter Gegner hoher Zinsen, die nach herrschender Meinung als probates Mittel im Kampf gegen die Teuerung gelten. Die Rekordinflation setzt ihn jedoch zunehmend unter Druck.

Wissenschaftler: Inflation in der Türkei mehr als doppelt so hoch

Die Türkei erlebt bereits seit Anfang 2017 nahezu durchgehend Teuerungsraten im zweistelligen Bereich. Ein Jahr vor den für Juni 2023 geplanten Präsidentschaftswahlen werfen Kritiker aus den Reihen der Opposition und auch einige Ökonomen dem nationalen Statistikamt aber sogar vor, das Ausmaß der Inflation noch zu beschönigen.

Unabhängige türkische Wirtschaftswissenschaftler der Inflation Research Group erklärten am Freitag, dass die Inflation im Mai im Jahresvergleich tatsächlich 160,76 Prozent erreicht habe – und damit mehr als das Doppelte der offiziellen Rate. (lma/AFP)

Kommentare