RECHT

Eimer Wasser am Weihnachtsbaum

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Eine Versicherung kann ihre Leistungen bei grober Fahrlässigkeit kürzen.

Darauf macht die Arbeitsgemeinschaft Versicherungsrecht im Deutschen Anwaltverein (DAV) aufmerksam. Grobe Fahrlässigkeit heißt: Der Versicherte schafft eine Gefahrenquelle und kümmert sich anschließend nicht mehr darum. Beispiel ist ein Adventskranz, an dem unbeaufsichtigt Kerzen brennen. Um wie viel ein Versicherer die Leistung kürzt, hängt von den Umständen des Einzelfalls ab. Dafür gibt es keine starren Regeln. Wer einen Eimer Wasser neben den Weihnachtsbaum mit echten Kerzen stellt oder eine Löschdecke bereithält, hat im Schadenfall sicher bessere Karten als jemand, der keine Vorsichtsmaßnahmen ergreift.

Zurück zur Übersicht: Wirtschaft

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Kommentare