SORGEN UM STEIGENDE ZINSEN BELASTEN DAX

Börsen im Überblick

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Der Dax hat am Dienstag nachgegeben und ist wieder unter die Marke von 13 200 Punkten gefallen.

„Die Angst greift um sich, dass die Chefin der amerikanischen Notenbank während ihrer letzten Sitzung vor dem Ende ihrer Amtszeit noch einmal verbal die geldpolitischen Schrauben anziehen könnte“, sagte Analyst Jochen Stanzl von CMC Markets. An diesem Mittwoch steht die Zinsentscheid der Fed an, zudem nimmt die US-Berichtssaison Fahrt auf. Der Dax beendete den Tag mit einem Abschlag von 0,95 Prozent auf 13 197,71 Punkte. „Die Vorsicht findet ihren Weg zurück an die Börsen, die seit Jahresbeginn nur Optimismus und Dynamik nach oben kannten“, meinte Stanzl. Am deutschen Markt rückten die Aktien von SAP mit Geschäftszahlen in den Fokus. Die Anleger taten sich mit deren Interpretation schwer: Die Papiere schwankten deutlich und schlossen dann mit minus 2,13 Prozent. Die Titel der Deutschen Bank büßten als größter Dax-Verlierer 4,47 Prozent ein. Wie die Agentur Bloomberg aus informierten Kreisen berichtete, hat die HNA Group ihre Gläubiger über eine Finanzierungslücke im ersten Quartal informiert. Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte den Euro-Referenzkurs auf 1,2421 (Montag: 1,2379) Dollar fest. Am Rentenmarkt verharrte die Umlaufrendite bei 0,47 Prozent.

Zurück zur Übersicht: Wirtschaft

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Kommentare