+++ Eilmeldung +++

Nächster Corona-Hammer: Bundesland beschließt nächtliche Ausgangsbeschränkungen für Hotspots

Mehrere Landkreise und Städte betroffen

Nächster Corona-Hammer: Bundesland beschließt nächtliche Ausgangsbeschränkungen für Hotspots

Baden-Württtemberg geht im Corona-Lockdown weiter einen harten Weg. Für Covid-19-Hotspots gilt im …
Nächster Corona-Hammer: Bundesland beschließt nächtliche Ausgangsbeschränkungen für Hotspots

DAX WIEDER AUF DEM RÜCKZUG

Börsen im Überblick

Nach einem freundlichen Wochenauftakt hat der Dax gestern wieder nachgegeben.

Während an der Wall Street ein neuer Rekord aufgestellt wurde, blieb dem deutschen Leitindex der Sprung über die Marke von 10 800 Punkten weiterhin verwehrt. Mit einem Minus von 0,48 Prozent auf 10 662,44 verabschiedete sich der Leitindex aus dem Handel.

Laut Experten setzen Anleger derzeit eher auf den US-Markt. So gelang dem New Yorker Leitindex Dow Jones am Dienstag erstmals der Sprung über die Marke von 19 000 Punkten und nun kletterte er weiter in Richtung 19 100 Punkte. Sorgen um die Außenhandelspolitik des künftigen US-Präsidenten Donald Trump und die politische Zukunft in Italien bremsen hierzulande die Risikobereitschaft der Anleger.

Unter den Einzelwerten stand mit Infineon ein Nachzügler der Berichtssaison im Fokus. Nach einem schwankungsreichen Auftakt schlossen die Papiere mit einem Plus von 2,41 Prozent. Freundlich zeigten sich auch die Vorzugsaktien von Volkswagen im Dax, die um 1,99 Prozent stiegen.

Gefragt waren außerdem Stahlwerte, Thyssenkrupp knüpften mit plus 0,83 Prozent an ihre Vortagsgewinne an und Salzgitter steigen um 0,91 Prozent.

Am Rentenmarkt fiel die Umlaufrendite von 0,05 Prozent am Vortag auf 0,02 Prozent.

Der Kurs des Euro fiel. Die EZB setzte den Referenzkurs auf 1,0602 (Dienstag: 1,0617) US-Dollar fest.

Kommentare