ANLEGER HOFFEN AUF RÜCKENWIND

Börsen im Überblick

Gestiegene Rohstoffpreise haben den deutschen Aktienmarkt am Dienstag gestützt.

Anleger hofften auf etwas konjunkturellen Rückenwind, sodass der Dax um 0,27 Prozent auf 10 713,85 Punkte stieg. Der Leitindex orientierte sich damit wieder in Richtung der 10 800-Punkte-Marke, die sich seit August mehrfach als zu hohe Hürde erwiesen hat.

Steigende Preise für Öl und andere Rohstoffe hätten die Laune der Investoren weiter aufgehellt, sagte Analyst Michael McCarthy vom Handelshaus CMC Markets. Während die Preise für das „schwarze Gold“ von der Aussicht auf eine Förderkürzung durch das Opec-Kartell profitierten, wurden anziehende Metallpreise vor allem mit der Hoffnung auf umfangreiche Maßnahmen des künftigen US-Präsidenten Donald Trump zur Ankurbelung der US-Wirtschaft in Verbindung gebracht. Bei Stahlwerten setzten Anleger auf bessere Zeiten. Am Markt wurde als Kurstreiber auf einen Medienbericht verwiesen, wonach der Branchenriese ArcelorMittal seine Preise in Europa anheben wolle. Für die Aktien von Thyssenkrupp ging es daraufhin an der Dax-Spitze um knapp drei Prozent nach oben. Salzgitter-Aktien kletterten im MDax sogar um fünf Prozent.

Am Rentenmarkt fiel die Umlaufrendite von 0,09 Prozent am Montag auf 0,05 Prozent. Der Kurs des Euro gab nach: Die EZB setzte den Referenzkurs auf 1,0617 (Montag: 1,0631) US-Dollar fest.

Kommentare