BÖRSEN IM ÜBERBLICK

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Deutsche Aktien legen erneut zu Der deutsche Aktienmarkt hat am Dienstag trotz überwiegend negativ aufgenommener Quartalsberichte zahlreicher Unternehmen weiter zugelegt.

Der Dax schloss bei geringen Umsätzen mit einem Zuwachs von 0,15 Prozent bei 8271,02 Punkten.

Zentrales Thema war der Kurseinbruch der K+S-Aktien mit einem der größten je gesehenen Tagesverluste im Dax. Pessimistische Aussagen des russischen Bergbauunternehmens Uralkali zu den Kalipreisen hatten der gesamten Branche einen Schock verpasst. Die Papiere von K+S brachen daraufhin zeitweise um mehr als ein Viertel ein. Zum Handelsende betrug das Minus immer noch 23,74 Prozent auf 20,240 Euro. Dass der Dax von diesem Kurseinbruch nicht stärker belastet wurde, liegt an der geringen Index-Gewichtung von K+S von weniger als einem Prozent.

Die Aktien der Deutschen Bank büßten 3,91 Prozent ein. Der Finanzkonzern hatte auch wegen hoher Rückstellungen für Rechtsrisiken einen Ergebnisrückgang im zweiten Quartal gemeldet.

Am Rentenmarkt fiel die Umlaufrendite von 1,39 Prozent auf 1,37 Prozent.

Zurück zur Übersicht: Wirtschaft

Kommentare