DAX BLEIBT UNTER 12 000 PUNKTEN

Börsen im Überblick

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Der Dax hat am Montag einen Erholungsversuch gestartet.

Der deutsche Leitindex pendelte zum Wochenstart um die viel beachtete Marke von 12 000 Punkten, unter die er in der Vorwoche erstmals seit April gefallen war. Zum Handelsschluss stand der Dax bei 11 986,34 Punkten, das war ein Plus von 0,22 Prozent. Am deutschen Aktienmarkt sei bis zur Zinsentscheidung der EZB am kommenden Donnerstag ein ruhigerer Handelsverlauf zu erwarten, und auch eine Rückeroberung der 12 000er-Marke im Dax sei möglich, schrieb Marktbeobachter Jens Klatt vom Broker JK Trading. Im Dax nahmen die Aktien der Commerzbank den Spitzenplatz ein mit plus 2,3 Prozent. Der frühere Deutsche-Bank-Chef Josef Ackermann hatte in einem Interview der Nachrichtenagentur Bloomberg alte Übernahmespekulationen neu befeuert. Versorger-Papiere gehörten ebenfalls zu den größeren Dax-Gewinnern. Händlern zufolge profitierten sie vom fortgesetzten Strompreisanstieg. RWE-Anteile rückten um knapp 2 Prozent vor und Eon-Papiere gewannen 1,9 Prozent. Im MDax verteuerten sich Uniper-Aktien um 2,3 Prozent.

Zurück zur Übersicht: Wirtschaft

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Kommentare