Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Schlechter Zeitpunkt

Audi-Boss fällt mit Long Covid aus – übernimmt ein Chef von der Konkurrenz?

Audi-Chef Markus Duesmann vor Audi- und VW-Emblemen (Symbolbild)
+
Audi-Chef mit viel VW-Einfluss: Markus Duesmann (Symbolbild)
  • Marcus Efler
    VonMarcus Efler
    schließen

Markus Duesmann, Audi-Boss mit viel Einfluss im VW-Konzern, muss wegen einer früheren Corona-Infektion pausieren. Möglicherweise steht ein Interims-Chef bereit.

Ingolstadt – Audi steuert seit einigen Jahren durch schwieriges Fahrwasser: Der Dieselskandal, der Erfolg von Tesla im Premium-Segment, der Umstieg auf Elektromobilität und das Wettrennen um das autonome Fahren verlangen eine umfassende Strategie und klare Führung. Nach einigen Chef-Wechseln findet die VW-Tochter seit April vergangenen Jahres mit CEO Markus Duesmann (52) tatsächlich zu einer klaren Linie. Außerdem leitet Duesmann, der das besondere Vertrauen von Volkswagen-Boss Herbert Diess genießt, im VW-Konzernvorstand den Bereich Forschung und Entwicklung. Er gilt als einer der zentralen Manager, um das Wolfsburger Riesenreich fit für die Zukunft zu machen.

Und jetzt das: Markus Duesmann muss sich wegen der Spätfolgen einer Corona-Erkrankung vorerst zurückziehen. Entsprechende Medien-Berichte hat Audi mittlerweile bestätigt. Der Top-Manager hat bereits mit einer Reha-Therapie begonnen, wie lange sie andauert, ist noch nicht absehbar. Nach der Infektion im April inklusive Krankenhaus-Aufenthalt hatte Duesmann sich zuerst wieder in die Arbeit gestürzt, doch dann mehrten sich offenbar die Symptome für Long Covid.

Gerüchteweise rechnet man im VW-Konzern vorsichtshalber mit längerer Abwesenheit. Kommt vielleicht sogar ein Interims-Chef? Dessen Name könnte eine echte Überraschung sein: Michael Lohscheller (52), der den Chefsessel bei der Stellantis-Tochter Opel Ende August räumt, wäre zumindest bald verfügbar, dürfte aber ziemlich sicher Wettbewerbsverbot und Konkurrenzklausel im bisherigen Arbeitsvertrag stehen haben. Die komplette Geschichte zum Ausfall von Audi-Chef Markus Duesmann wegen Long Covid lesen Sie auf 24auto.de*. *24auto.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Kommentare