Aktuelles in Kürze

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Daten-Panne bei Panini; Viele Berufstätige im Urlaub erreichbar; Weitere 50 Millionen für E-Mobilität; Nike vermeldet starkes Gewinnplus

Daten-Panne bei Panini

Der italienische Sammelalbenhersteller Panini hat nach Angaben des Nachrichtenmagazins „Der Spiegel“ gravierende Probleme mit der Sicherheit einer Kundendatenbank.Unbefugte hätten persönliche Daten anderer Kunden einsehen können. Panini bietet über seinen Service „mypanini“ den Fans an, Fotos mit dem eigenen Konterfei hochzuladen und sich personalisierte Klebebildchen zuschicken zu lassen. Bis vor einigen Tagen hätten eingeloggte Anwender auch die hochgeladenen Bilder sowie personenbezogene Daten anderer Kunden einsehen können.

Viele Berufstätige im Urlaub erreichbar

64 Prozent der Berufstätigen in Deutschland bleiben laut einer repräsentativen Umfrage des Digitalverbands Bitkom auch im Urlaub für ihren Job erreichbar. Demnach lesen 61 Prozent während dieser Zeit Kurznachrichten über Dienste wie iMessage oder WhatsApp. 57 Prozent bleiben für ihren Chef, die Kollegen oder Kunden telefonisch erreichbar. Und jeder Vierte (27 Prozent) liest seine geschäftlichen E-Mails. Laut Bitkom hält sich die Erreichbarkeit weiter auf hohem Niveau, sei aber im Vergleich zum Vorjahr (71 Prozent) leicht zurückgegangen.

Weitere 50 Millionen für E-Mobilität

Zur Förderung der Elektromobilität hat Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer (CSU) am Freitag weitere Förderbescheide über 50 Millionen Euro an Kommunen übergeben. Mit dem Geld aus dem Sofortprogramm „Saubere Luft“ sollen 650 neue Elektrofahrzeuge und 425 Ladepunkte finanziert werden, wie Scheuer mitteilte. Das Programm in Höhe von einer Milliarde Euro hatte die Bundesregierung beim Dieselgipfel im August 2017 mit den Kommunen vereinbart.

Nike vermeldet starkes Gewinnplus

Der US-Sportartikelhersteller Nike hat im vierten Quartal seines Geschäftsjahres 1,1 Milliarden US-Dollar (943 Millionen Euro) Gewinn gemacht. Das bedeutet einen Anstieg von 12,8 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum. Nach der Bekanntgabe des Quartalsberichts am Donnerstag schoss die Nike-Aktie in die Höhe. Auch beim Umsatz übertraf Nike die Erwartungen der Analysten. Er stieg ebenfalls um 12,8 Prozent auf 9,8 Milliarden Dollar.

Zurück zur Übersicht: Wirtschaft

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Kommentare