Aktuelles in Kürze

Zahl der Beschwerden von Bankkunden sinkt; Aktionärstreffen: Fusionen im Fokus

Zahl der Beschwerden von Bankkunden sinkt

Bei der Finanzaufsicht Bafin sind im vergangenen Jahr erneut Tausende Beschwerden von Bankkunden eingegangen. 5162 Fälle zählte die Behörde nach Angaben einer Sprecherin. Das waren zwar weniger als im Jahr 2015 mit 5890 Fällen, allerdings sei das eher als „Normalisierung des Beschwerdeaufkommens“ denn als wirkliche Entspannung der Lage zu interpretieren. 2015 hatte ein Sondereffekt die Zahlen nach oben getrieben: Viele Bankkunden hatten nach einem BGH-Urteil Klärungsbedarf wegen Bearbeitungsgebühren bei Verträgen über Verbraucherdarlehen.

Aktionärstreffen: Fusionen im Fokus

Auf Kritik und Nachfragen von Aktionären müssen sich auf den diesjährigen Hauptversammlungen vor allem Volkswagen, Bayer, Linde und die Deutsche Börse einstellen. Einschneidende Änderungen stünden bei der Deutschen Börse, Linde und Bayer durch Fusionen beziehungsweise Übernahmen an, so der Hauptgeschäftsführer der Deutschen Schutzvereinigung für Wertpapierbesitz (DSW), Marc Tüngler. Linde etwa arbeitet an einer Fusion mit dem US-Konkurrenten Praxair. „Hier steht die Frage im Raum, ob die Aktionäre nicht gefragt werden müssen, weil ihr Unternehmen ein anderes sein wird, als das, in welches sie investiert haben.“

Kommentare