Aktuelles in kürze

Luftverkehr ohne Wachstum Ein deutlicher Rückgang bei den Inlandsflügen macht dem Luftverkehr in Deutschland zu schaffen.

Die Passagierzahl ging hier im Vergleich zum Vorjahr um 5,9 Prozent zurück. Im ersten Halbjahr wurden an den 22 internationalen Verkehrsflughäfen insgesamt 94,1 Millionen Passagiere gezählt, das waren 0,4 Prozent weniger als im Vorjahreszeitraum, wie der Flughafenverband ADV mitteilte. Für das Gesamtjahr 2013 rechnet die Arbeitsgemeinschaft Deutscher Verkehrsflughäfen mit einem kleinen Plus von 0,4 Prozent. 2012 wurden in Deutschland 200,4 Millionen Flugreisende abgefertigt.

Ölkatastrophe lastet weiterhin auf BP

Der Ölkonzern BP hat auch drei Jahre nach der Ölkatastrophe im Golf von Mexiko mit den finanziellen Folgen zu kämpfen. Allein für das zweite Quartal wurden 1,4 Milliarden Dollar für Entschädigungszahlungen zurückgestellt. Damit hat BP hat nach Konzernangaben aus einem 20 Milliarden Dollar teuren Entschädigungsfonds nur noch rund 300 Millionen Dollar übrig. Sobald diese Summe aufgebraucht sei, würden weitere Zahlungen direkt auf die Bilanz durchschlagen. Dies könne bereits im dritten Quartal 2013 der Fall sein.

Spanien bremst Wirtschafts-Talfahrt

Das Euro-Krisenland Spanien hat im zweiten Quartal dank anziehender Exporte die Talfahrt der Wirtschaft etwas abgebremst. Wie das Nationale Statistikinstitut (INE) in einer ersten Schätzung mitteilte, schrumpfte die Wirtschaftsleistung im Vergleich zum Vorquartal wie erwartet um lediglich 0,1 Prozent.

Kommentare