Voll im Trend: amero-amerangerisches Faschings-Vergnügen

  • schließen
  • Weitere
    schließen

- Mit heißen Rhythmen aus Mittel- und Südamerika, köstlichen Bananen und Ananas und in farbenfrohen "amero-ameranger" Kostümen feierte der Männergesangverein mit vielen Freunden am Samstag einen zünftigen

Faschingsauftakt in Amerang. Unter Palmen mit Blick auf die Karibik tanzten die Gäste im wundervoll dekorierten Gymnastikraum der Gemeindehalle zu den Evergreens des "Goldbach-Trio". Heiß waren auch manche Kostüme, so der lebende CD-Laden, unter dem sich ein nicht unbekanntes Bürgermeister-Ehepaar verbarg. Die Stimmung erreichte den Höhepunkt, als "Don Alfredo" einen reich beladenen Obstwagen in den Saal zog. In perfektem "latino-amerango-spanisch" kündigte er "Mister Theos Bananen-Song" an. Mitreißend trugen die Aktiven des Männergesangvereins den Song à la Harry Belafonte vor (rechts) und veranlassten das begeisterte Publikum zu Beifallsstürmen. Im Ohr blieb den Gästen auch die mit Trommeln und Mundharmonika gespielte Melodie von "Guantanamera". Danach eroberte die Tanzgruppe "Amerowanga" (links) den Saal. Ihr "Ole ole" versetzte die Anwesenden direkt nach Caracas. Zu später Stunde krönten dann die Jugendlichen des Sportvereins mit ihrem Samba den gelungenen Ball. Fotos: Pabel

Zurück zur Übersicht: Welt

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Kommentare