Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Verbraucher

Großer Käse-Rückruf bei Aldi, Lidl und Edeka: Was Kunden jetzt wissen müssen

  • Karolin Schäfer
    VonKarolin Schäfer
    schließen

Derzeit befinden sich mehrere Käse-Produkte bei Lidl, Edeka und Aldi im Rückruf. Darin könnten sich metallische Fremdkörper befinden.

Kehl – Ob zu Wein, auf dem Brötchen oder geschmolzen auf der Pizza – für viele gehört Käse einfach dazu. Die Vielzahl an Sorten macht die Auswahl im Supermarkt nicht leicht. Allerdings sollten Verbraucherinnen und Verbraucher jetzt beim Kauf der Molkereiprodukte genauer hinsehen. Gleich mehrere Käse-Produkte sind von einem Rückruf betroffen.

Die Lactalis Deutschland GmbH informierte über den Rückruf von sieben von der Société Fromagère de Riblaire (Frankreich) produzierten Ziegenkäseprodukten. Der Hersteller warnte in einer Mitteilung am Samstag (10. September) vor metallischen Fremdkörpern. Die Produkte wurden unter anderem bei Lidl, Edeka und Aldi verkauft.

Für sieben Ziegenkäse läuft unter anderem bei Edeka, Aldi und Lidl ein Rückruf. (Symbolbild)

Käse-Rückruf bei Aldi, Lidl und Edeka: „Metallische Fremdkörper“ in Produkten

„Es ist nicht auszuschließen, dass sich metallische Fremdkörper in den Produkten befinden“, hieß es seitens des Unternehmens. Die Produkte haben alle unterschiedliche Mindeshaltbarkeitsdaten. Käse-Sorten mit anderen Haltbarkeitsdaten seien aber nicht betroffen.  

Diese Produkte sind vom aktuellen Rückruf betroffen:

ProduktMindesthaltbarkeitsdaten
Milbona Ziegenweichkäse (Lidl)01.10.2022, 03.10.2022, 04.10.2022, 05.10.2022, 06.10.2022, 09.10.2022, 11.10.2022, 15.10.2022
Chêne d’Argent Ziegenkäserolle (Lidl)01.10.2022, 03.10.2022, 04.10.2022, 05.10.2022, 06.10.2022, 09.10.2022, 11.10.2022, 15.10.2022
Roi de Trèfle Saint Maure Ziegenrolle (Aldi Süd)Bis zum 27.09.2022
Gut & Günstig Französischer Ziegen-Weichkäse (Edeka)Bis zum 15.10.2022
Cabriolait Französischer Weichkäse aus pasteurisierter Ziegenmilch (Pierre Meyer)04.10.2022, 11.10.2022
Président Saint Maure Weichkäse-Rolle (deutschlandweit verkauft)Bis zum 19.10.2022
Président Ziegenkäse 1kg (deutschlandweit verkauft)Bis zum 31.10.2022
Unter anderem dieser Ziegenkäse ist von dem Rückruf betroffen.

Käse-Rückruf bei Aldi, Lidl und Edeka: Produkte seit Ende August im Umlauf

Nach Angaben des Unternehmens befänden sich die Produkte seit Ende August im Umlauf. Die unterschiedlichen Käse-Artikel sollen unter anderem bei Lidl, Pierre Meyer, Edeka und Aldi Süd verkauft worden sein. Inzwischen wurden die vom Rückruf betroffenen Artikel aus dem Sortiment genommen und der Verkauf gestoppt.

Wer bereits einen der genannten Käse gekauft hat, wird gebeten, diesen nicht zu verzehren und das Lebensmittel zu entsorgen. Das Produkt kann auch in einer entsprechenden Supermarkt-Filiale zurückgegeben werden, informierte der Hersteller. Der Kaufpreis werde erstattet, auch ohne Kassenbon.

Vorsicht: Diese Lebensmittel sollten Sie lieber nicht aufwärmen

Nudelpfanne aufwärmen
Hähnchen aufwärmen
Omelett aufwärmen
Reis aufwärmen
Vorsicht: Diese Lebensmittel sollten Sie lieber nicht aufwärmen

Käse im Rückruf: Das kann bei Fremdkörpern in Lebensmitteln passieren

Scharfkantige Fremdkörper in Lebensmitteln wie metallische Teile können zu ernsthaften Verletzungen führen. Beim Verzehr drohen Verletzungen im Mund- und Rachenraum sowie innere Blutungen. Verbraucherinnen und Verbraucher sollten das vom Rückruf betroffene Produkt daher nicht mehr essen. „Bei Verdacht auf innere Verletzungen werden Verbraucher gebeten, unverzüglich ihren Arzt zu konsultieren und auf den Verzehr des verunreinigten Produktes hinzuweisen“, warnte das Unternehmen.

Auch ein beliebtes Fleisch-Produkt bei Edeka befindet sich im Rückruf. Es kann nicht ausgeschlossen werden, dass sich Plastik-Teile darin befinden. (kas)

Rubriklistenbild: © Panthermedia/Imago

Mehr zum Thema

Kommentare