Messenger-Dienst 

WhatsApp 2020: Drastische Veränderungen stehen an

  • schließen
  • Weitere
    schließen
  • schließen

2020 wird ein turbulentes Jahr für den Messenger-Dienst WhatsApp: drastische Veränderungen stehen vor der Türschwelle. 

  • WhatsApp plant für 2020 drastische Veränderungen.
  • Nutzer müssen sich 2020 auf Werbung einstellen.
  • Das Unternehmen will eine Bezahlfunktion in die App integrieren.

München – WhatsApp zählt mit 58 Millionen Nutzern in Deutschland zu den beliebtesten Messenger-Diensten. Das Unternehmen hat für das Jahr 2020 drastische Änderungen angekündigt. Neben einigen Neuerungen wird sich 2020 jedoch vor allem eins ändern: Es wird Werbung ausgespielt. Zurzeit kursiert auf WhatsApp ein Kettenbrief, der vor einem gefährlichen Virus warnt.

WhatsApp-Änderungen: Werbung ab 2020 

WhatsApp, das seit kurzer Zeit den Namen „WhatsApp von Facebook“ trägt, wird im neuen Jahr Werbung ausspielen. Das kündigte Facebook bereits im Sommer 2019 an. Im Statusbereich des Messengers sollen Werbeanzeigen von Unternehmen eingeblendet werden, womit das Werbe-Feature auf ähnliche Weise wie bei der Fotoplattform Instagram - auch aus dem Hause Facebook - integriert wird. 

Wer sich Statusmeldungen ansieht, wird zwischendurch Werbung eingeblendet bekommen. Werbung in privaten Chats ist laut dem Unternehmen bisher nicht geplant. Erst kürzlich hatte der Messenger-Dienst angekündigt, eine beliebte Funktion in Deutschland zu deaktivieren. 

WhatsApp: Der „Dark-Mode“ kommt 

Es gibt zwar noch kein offizielles Erscheinungsdatum, jedoch ist ziemlich sicher, dass der sogenannte „Dark-Mode“ im Messenger-Dienst WhatsApp Einzug halten wird. Dieser Modus dunkelt die Farben ab und löst gleichzeitig eines der größten Probleme des Messengers. Wie „chip.de“ berichtet, sollen die Nutzer dabei die Möglichkeit haben, zwischen drei Darstellungsformen zu entscheiden: 

  • System Default: WhatsApp erkennt, ob der Dark-Mode auch auf dem Smartphone genutzt wird. Ist dies der Fall, passt sich auch Whatsapp diesem Farbschema entsprechend an.
  • Light Theme: Das klassische, bisher in WhatsApp genutzte Farbschema.
  • Dark Theme: Der abgedunkelte Modus, bei dem offenbar vor allem auf "nachtblaue" Farben gesetzt wird.

Video: Warnung vor WhatsApp-Virus kursiert

Bezahlfunktion bei WhatsApp kommt 2020 

Der Messenger-Dienst plant darüber hinaus eine weitere revolutionäre Änderung: eine digitale Bezahlfunktion. Nutzer von WhatsApp können ihr Bankkonto ab 2020 mit dem Messengerdienst verknüpfen. Damit können sich WhatsApp-Nutzer gegenseitig Geldbeträge bis zu einem bestimmten Limit schicken, ähnlich wie beim Online-Bezahldienst Paypal

Wer sich die Bezahlfunktion auf seinem Smartphone einrichtet, kann künftig via WhatsApp wohl auch beim Online-Shopping bezahlen. Außerdem kann man mit der integrierten Bezahlfunktion an der Kasse per Klick bezahlen. Ein genauer Zeitpunkt für den Start im Jahr 2020 ist bisher nicht bekannt.

Das Coronavirus greift um sich, die Welt und auch Deutschland ergreifen strikte Maßnahmen. Nun auch der Messenger-Dienst WhatsApp.

Rubriklistenbild: © AFP/ARUN SANKAR

Zurück zur Übersicht: Verbraucher

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Mehr zum Thema

Kommentare