Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Zum Teil ausverkauft

Tchibo nimmt bekannte Kaffee-Marke aus Sortiment – und zieht Preise an

Tchibo nimmt eine beliebte Kaffee-Sorte aus dem Sortiment.
+
Tchibo nimmt eine beliebte Kaffee-Sorte aus dem Sortiment.
  • Jason Blaschke
    VonJason Blaschke
    schließen

Die traditionsreiche Kaffee-Marke Gala wird künftig nicht mehr von Tchibo im Sortiment geführt. Lesen Sie hier, wie Tchibo seinen Schritt begründet:

Der Krieg in der Ukraine, die Sanktionen gegen Russland sowie die damit einhergehende Energiekrise in Deutschland belastet viele Verbraucher immer massiver. Neben Alltags-Produkten, Kraftstoffen und Energie wird bald noch die Gasumlage als eine zusätzliche finanzielle Belastung kommen. Dass Tchibo eine traditionsreiche Kaffee-Marke einstampft und mit Alternativ-Produkten ersetzt, die teurer sind als die Gala-Produkte, macht es nicht besser.
HEIDELBERG24 verrät, mit welchen Alternativen Tchibo alle Gala-Produkte ersetzt.

Schon länger stehen Verbraucher vor leeren Kaffee-Regalen, wie mehrere Kommentare auf Facebook nahelegen – und jetzt gibt es Gewissheit. „Muss ich jetzt eine neue Sorte suchen, bin enttäuscht“, textet etwa eine Userin. Viel mehr ärgert mehrere Nutzer aber, dass die Gala-Alternativen, die Tchibo ab sofort anbietet, teurer sind. Eine Preisentwicklung, die sich nicht nur in der Kaffee-Branche zeigt. Zuletzt hatte etwa Haribo an der Preisschraube gedreht. (jsn)

Kommentare