Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Verbrauchende aufgepasst

Dringender Rückruf von Wurst-Produkten: Warnung vor gleich zwei Artikeln

  • Sophia Lother
    VonSophia Lother
    schließen

Aktuell wird vor dem Verzehr von zwei Fleischprodukten gewarnt. Es können gravierende gesundheitliche Konsequenzen drohen.

Kassel – Erneut sorgt ein aktueller Rückruf für Aufsehen. Gleich zwei Fleischprodukte sind betroffen. Nachdem erst vor Kurzem ein beliebter Köttbullar-Artikel bei Edeka zurückgerufen wurde, müssen Verbraucherinnen und Verbraucher ihre Vorräte im Kühlschrank einmal mehr überprüfen.

Der neue Rückruf bezieht sich auf Fleisch-Produkte des Herstellers Theo Hahn GmbH & Co. KG. Sowohl ein Fleischsalat als auch eine Teewurst werden aktuell zurückgerufen. Bei Verzehr droht Gesundheitsgefahr. Was Verbraucherinnen und Verbraucher jetzt wissen müssen.

Rückruf von Fleisch-Artikeln: Teewurst wird zurückgerufen - Verkauf auch bei einem hessischem Edeka

Die geräucherte Teewurst im Darm wird zurückgerufen, da nicht ausgeschlossen werden könne, dass sich Listerien im Produkt befinden könnten. Diese Eckdaten sollten Kundinnen und Kunden beachten:

ProduktbezeichnungTeewurst im Darm, geräuchert
HerstellerMetzgerei HAHN GmbH & Co KG
Verpackungseinheit200 Gramm
Produktionsdatum18.08.2022

Vertrieben wurde die im Rückruf befindliche Teewurst nach Herstellerangaben in Hessen. Dort sind demnach mehrere Metzgereien, aber auch ein Edeka und ein Nahkauf betroffen. Nahkauf ist eine Vertriebslinie der Rewe Group.

Fleisch-Artikel im Rückruf: Fleischsalat zurückgerufen

Neben der Teewurst wird auch ein Fleischsalat zurückgerufen. Sowohl in der 250 Gramm, als auch in der 125 Gramm Packungen könnten sich nach Herstellerinformationen Listerien befinden. Folgende Details sollten Kundinnen und Kunden überprüfen:

ProduktbezeichnungFleischsalat
HerstellerMetzgerei HAHN GmbH & Co KG
Verpackungseinheit250 Gramm Becher/125 Gramm Becher
Mindesthaltbarkeitsdatum02.09.2022/06.09.2022
Fleischsalat und Teewurst befinden sich aktuell in einem Rückruf.

Der vom Rückruf betroffene Fleischsalat wurde ebenfalls ausschließlich in Hessen verkauft – nach Angaben des Herstellers sowohl bei einer Metzgerei, als auch bei zwei Nahkauf-Supermärkten.

Rückruf von Wurst und Fleischsalat: Was sind Listerien?

Eine Listerien-Erkrankung wird durch eine Infektion mit dem Bakterium Listeria monocytogenes hervorgerufen. Nach Angaben des Bundesamtes für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit (BVL) sind Schwangere, ältere Menschen und Personen mit geschwächtem Immunsystem besonders gefährdet. Diese können schwere Krankheitsverläufe mit Hirnhautentzündung und Blutvergiftung entwickeln. Die Symptome entwickeln sich meist nach 14 Tagen und äußern sich durch Durchfall und Fieber. Bei Schwangeren kann das ungeborene Kind jedoch auch ohne Symptome bei der Mutter Schaden nehmen.

Das BVL rät eindringlich: „Personen, die dieses Lebensmittel gegessen haben und schwere oder anhaltende Symptome
entwickeln, sollten ärztliche Hilfe aufsuchen und auf eine mögliche Listerien-Infektion hinweisen. Schwangere, die dieses Lebensmittel gegessen haben, sollten sich auch ohne Symptome in ärztliche Behandlung begeben und sich beraten lassen. Für andere Personen ohne Symptome ist dies nicht sinnvoll.“

Aktuell sind zwei Fleisch-Produkte von einem Rückruf betroffen. (Symbolfoto)

Rückruf von Wurst und Fleischsalat: Was Kundinnen und Kunden der Fleisch-Produkte nun tun können

Der Hersteller Metzgerei Hahn betont, dass Kundinnen und Kunden, die eines der entsprechenden Produkte gekauft haben, diese gegen Erstattung des Kaufpreises in ihrer Einkaufsstätte zurückgeben könnten. Dies sei auch ohne Vorlage des Kassenbons möglich. Wer es sich derzeit mit einem beliebten Snack auf dem Sofa gemütlich machen möchte, muss aufpassen: Derzeit sind 20 Chips-Sorten von einem Rückruf betroffen – Ein Überblick über alle wichtigen Eckdaten für Kundinnen und Kunden. (slo)

Rubriklistenbild: © Christoph Soeder/dpa

Mehr zum Thema

Kommentare