Virus auf Oberflächen

Neue Corona-Studie mit überraschenden Ergebnissen – Experte skeptisch: „unsinnig“

Klaus Reinhardt Hände desinfizieren Coronavirus
+
Klaus Reinhardt hält die Flächendesinfektion für unnötig. Eine Studie ergab jetzt allerdings, dass das Coronavirus weitaus länger auf Oberflächen überlebt.
  • vonAnna Quasdorf
    schließen

Eine neue Studie zeigt: Das Coronavirus überlebt auf glatten Oberflächen länger als bisher gedacht. Mehr Desinfektionsmittel hält ein Experte allerdings für wenig sinnvoll.

Nordrhein-Westfalen – Im April hatte eine Studie der Ruhr-Universität Bochum erste Antworten geliefert, wie lange das neuartige Coronavirus auf Oberflächen überleben kann. Je nach Beschaffenheit der Oberfläche lag der Zeitraum zwischen wenigen Stunden bis hin zu drei Tage auf Edelstahl und Kunststoff, berichtet RUHR24.de*.

Doch nun sollen australische Forscher rausgefunden haben, dass die Keime des Coronavirus länger auf glatten Oberflächen* überleben, wie bislang angenommen. Bis zu 28 Tagen soll sich Sars-CoV-2 auf Handydisplays oder Bankautomaten halten. Allerdings ist das Ergebnis mit Vorsicht zu genießen, denn es gilt nur für besondere Bedingungen.

Die Wissenschaftler haben das Experiment nämlich in der Dunkelheit, also unter Ausschluss von UV-Licht durchgeführt. Nach eigenen Angaben hatte das australische Team die Studie deshalb auf diese Art und Weise vorgenommen, da andere Untersuchungen bereits gezeigt hätten, dass Sonnenlicht das Virus schnell abtöten könne. *RUHR24 ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks.

Kommentare