Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Traditionsbrauerei vor dem Aus

Bierbrauerei muss Insolvenz anmelden: Ein Hoffnungsschimmer bleibt

Ein Braukessel.
+
Die Traditions-Brauerei „Bischoff“ aus Rheinland-Pfalz steht vor dem Aus.

Eine Traditionsbrauerei kann ihre Insolvenz in Eigenverwaltung nicht abschließen. Die Gründe dafür sind vielfältig – doch es besteht noch Hoffnung. Hier mehr erfahren:

NRW – Diese Nachricht wird Biergenießern wohl gar nicht schmecken. 150 Jahre nach der Gründung ist die deutsche Traditions-Brauerei „Bischoff“ aus dem rheinland-pfälzischen Winnweiler insolvent. Zwar muss der Betrieb kontrolliert heruntergefahren werden – doch wie RUHR24 weiß, besteht für die rund 40 Arbeitnehmer und die Familie Bischoff noch ein Fünkchen Hoffnung.

„Durch das kontrollierte Herunterfahren der Brauerei können die Verluste minimiert werden, die das Unternehmen auch im Eigenverwaltungsverfahren erwirtschaftet hat“, erklärt der Insolvenzverwalter Dr. Jürgen Erbe von Schultze & Braun. Die Hoffnung der letzten anderthalb Jahren habe in einem baldigen Einstieg eines neuen Investors bestanden.

Kommentare