Vater mit Baby bricht ins Eis ein

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Rettungsaktion in der Nacht.

Rettung nach dramatischer flucht . Hamburg – Nach der dramatischen Rettung eines Vaters und seines drei Monate alten Babys aus einem vereisten Teich in Hamburg sucht die Polizei nach zwei Unbekannten.

Der 24 Jahre alte Vater gab an, er sei auf der Flucht vor diesen Männern ins Eis eingebrochen. Das Baby, das von Rettern wiederbelebt werden musste, liegt im Uniklinikum auf der Intensivstation. Sein Zustand ist kritisch. Der Vater war unterkühlt und habe mehrere Stichverletzungen, die aber nicht lebensbedrohlich seien. Die Mordkommission ermittelt.

Anwohner hatten am Montagabend gegen 22.37 Uhr Hilferufe des Mannes gehört und die Polizei alarmiert. Polizeibeamte sicherten den bis zur Brust im Wasser stehenden Mann mit einer Rettungsleine. Erst der Feuerwehr sei es gelungen, den Mann aus dem Wasser zu ziehen. Dabei sei das Baby entdeckt worden, dass er in einem Tragetuch vor seiner Brust trug.

Zurück zur Übersicht: Welt

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Kommentare