Das Treffen der Nachfahren

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Feiern in Nepal 60 Jahre nach Erstbesteigung des Mount Everest Kathmandu – 60 Jahre nach der Erstbesteigung des Mount Everest haben die Nachfahren der Bezwinger Edmund Hillary und Tenzing Norgay das Jubiläum in Nepal gefeiert.

Am 29. Mai 1953 hatten der Sherpa Tenzing und der Bienenzüchter Hillary aus Neuseeland den mit 8848 Metern höchsten Berg der Erde bezwungen.

Wie die beiden Gipfelstürmer wurden ihre Verwandten zum „diamantenen Jubiläum“ am Mittwoch in einer Pferdekutsche durch die Hauptstadt Kathmandu gefahren. Dazu spielte Musik, Sherpas in Bergsteiger-Ausrüstung begleiteten die Kutsche, in der unter anderem die Erstbesteiger-Enkel Tashi Tenzing Sherpa und Amellia Rose Hillary saßen.

Zu den Feierlichkeiten im königlichen Palast Narayanhiti kamen auch mehrere Everest-Rekordhalter, etwa der Südtiroler Reinhold Messner (68), der zusammen mit dem Österreicher Peter Habeler (70) den höchsten Berg der Welt als Erster ohne Sauerstoffgerät bestieg und später sogar einen Alleingang schaffte. Auch der letzte Überlebende der ersten Everest-Expedition von 1953, Kancha Sherpa, sowie der 21-malige Everest-Bezwinger Apa Sherpa sollten mit Medaillen geehrt werden. In London feierte die Queen den historischen Gipfelsieg in einer Gedenkveranstaltung. Tenzing (1914-1986) und Hillary (1919-2008) hatten an der Spitze einer britischen Expedition auf dem Mount Everest gestanden.

Zurück zur Übersicht: Welt

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Kommentare