Traunsteiner Bahnhof gesperrt

  • schließen
  • Weitere
    schließen

- Traunstein/Chiemgau (re) - Während für den Raum Rosenheim am Dienstag größtenteils Entwarnung gegeben werden konnte, hatten die Chiemgauer und Traunsteiner Einsatzkräfte alle Hände voll zu tun.

So musste mittags der Traunsteiner Bahnhof komplett gesperrt werden. Die Bahnsteig-Überdachungen drohten unter der Last zusammenzubrechen. Die Feuerwehr rückte an, kam aber gleich darauf selbst in Bedrängnis - die Gerätschaften der Wehr sind in Gebäuden mit Flachdach untergebracht. Die Floriansjünger packten wieder die Schaufeln aus. Kurios: Am Traunsteiner Friedhof standen drei Beerdigungen auf dem Programm. Ein Räumen des Geländes mit Traktoren war aufgrund der Schneehöhe nicht mehr möglich. Es musste geschaufelt und per Hand gefräst werden. Nachmittags rückten denn 50 Feuerwehrmänner auf die Herreninsel aus, das Schlossdach von den Schneemassen zu befreien. Das Rosenheimer THW und die Bundeswehr in Brannenburg rückten nach Bad Reichenhall aus.

Zurück zur Übersicht: Welt

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Kommentare