30 Tonnen Schnee drückten aufs Dach

  • schließen
  • Weitere
    schließen

- Rosenheim (hc) - Schwerstarbeit für die Rosenheimer Feuerwehr: Die Einsatzkräfte haben in der Nacht zu gestern rund 30 Tonnen Schnee von der Ostseite des Dachs am Kathrein-Eisstadion geräumt. Das gewaltige Schneebrett hatte eine Länge von 70 Metern und eine durchschnittlichen Breite von zweieinhalb Metern, meldete die Stadt.

Die gefährliche Last lag bis zu 20 Zentimeter hoch auf dem Gebäude. Insgesamt wurden rund 100 Kubikmeter Nassschnee entfernt. Gestern bildeten sich dann überraschend auch auf der Westseite Schneewalzen, die ebenfalls beseitigt werden mussten.Nachdem ein Statiker grünes Licht gab, konnte das Stadion nachmittags wieder freigegeben werden. Die Rosenheimer Starbulls trainierten am Abend erstmals wieder in der Eishalle.

Auch die vorsorgliche Sperrung der Luitpoldhalle wurde nach der Prüfung durch einen Statiker gestern wieder aufgehoben. "Bei den übrigen Hallen waren zu keiner Zeit Vorsorgemaßnahmen notwendig", ließ die Stadt verlauten.

Eine Entscheidung, wann die Landkreis-Hallen in Prien, Raubling und Brannenburg wieder geöffnete werden, soll heute fallen. Experten untersuchten gestern die drei Schulturnhallen, die ebenfalls nach der Reichenhaller Katastrophe gesperrt worden waren.

Zurück zur Übersicht: Welt

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Kommentare