Brutale Bilder

Tönnies: Heftige Vorwürfe gegen Schlachthof-Zulieferer – Video offenbart schlimme Szenen

Bild aus einer Schweinezucht: Ein Schwein steht zwischen zwei anderen Tieren und blickt Richtung Kamera.
+
Das Deutsche Tierschutzbüro machte ein Video öffentlich, das miserable Zustände in einer Schweinezucht in Rheda-Wiedenbrück aufdeckt. (Symbolbild)
  • Laura-Marie Löwen
    vonLaura-Marie Löwen
    schließen

Dem „Deutschen Tierschutzbüro“ wurde ein Video zugespielt, das Aufnahmen aus einem Schweinemasthof in Rheda-Wiedenbrück zeigt. Die Bilder dokumentieren grausames Leid und Tierquälerei. Der betroffene Betrieb liefert Tiere an den Schlachthof-Giganten Tönnies.

Rheda-Wiedenbrück - Die Reihe an Vorwürfen gegen den Schlachthof-Riesen Tönnies* setzt sich weiter fort. Das Deutsche Tierschutzbüro machte jetzt ein Video aus einem Tönnies-Zuliefererbetrieb öffentlich, das zeigt, unter welchen miserablen Umständen die zu schlachtenden Schweine gehalten werden.

Die Aufnahmen aus dem Schweine-Masthof in Rheda-Wiedenbrück, die nach Angaben des Deutschen Tierschutzbüros in der Nacht auf den 14. Juli 2020 entstanden sein sollen, prägen sich ein. Viele der gezeigten Tiere weisen brutale Verletzungen auf: Schwänze und Ohren wurden blutig gebissen, ein Schwein leidet an einem stark hervorstehenden und blutigen Auge. 24hamburg.de berichtet ausführlich über die Konsequenzen der Undercover-Recherche*. * 24hamburg.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerkes.

Kommentare