Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Kündigung nach Impfverweigerung

Steirerkrimi-Aus für Eva Herzig: ARD-Schauspielerin lehnt Corona-Impfung ab

23 7 2016 Eva Herzig Jedermann Premierenfeier Stieglkeller Salzburg.
+
Eva Herzig verliert nach ihrer Impfverweigerung ihrer Rolle bei den „Steirerkrimis“.

Ohne Corona-Impfung keine TV-Karriere. Weil sich Eva Herzig weigerte, sich gegen Covid-19 impfen zu lassen, verliert sie ihre Rolle in „Steirerkrimi“.

Wer sich nicht gegen das Coronavirus impfen lassen will, muss mit Konsequenzen rechnen. Das musste nun auch Steirerkrimi-Darstellerin Eva Herzig am eigenen Leibe. Weil sich der ARD-Star weigerte, sich gegen Covid-19 impfen zu lassen, zog die Produktionsfirma kurzerhand die Reißleine und setzte Eva Herzig zumindest vorerst vor die Tür. Für sie sei die Corona-Impfung bislang zu unerforscht.

Das Unternehmen begründet den Rausschmiss von ARD-Star Eva Herzig mit seiner „Sorgfaltspflicht“. Auch wenn ihre Rolle vorerst erhalten bleiben soll, wird das Drehbuch für die kommende Staffel der Steirerkrimi nach der Impfverweigerung von Herzig überarbeitet. Man versuche nun gemeinsam, „sämtliche produktionsrelevanten Aspekte, persönlichen Rechte und Sorgfaltspflichten respektvoll in Einklang zu bringen“. * 24hamburg.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Kommentare