Titan bietet erdähnliche Bedingungen

NASA: Asteroid könnte Leben auf erdähnlichen Saturnmond gebracht haben

Der Saturnmond Titan.
+
Auf dem Saturnmond Titan herrschen erdähnliche Bedingungen.
  • Zülal Acar
    vonZülal Acar
    schließen

Auf dem Saturnmond Titan könnte Leben existieren. Ein Forscherteam hat herausgefunden, dass ausgerechnet Asteroiden- und Meteoriteneinschläge dafür verantwortlich sein könnten.

Campinas - Die Menschheit träumt seit langem davon, andere Planeten zu bevölkern - spätestens seit der Mondlandung 1969. In Science-Fiction-Romanen, Comics und Filmen erkunden die Protagonisten fremde Welten und machen sie sich zu eigen.

Nun hat ein Forscherteam um Alvaro Penteado Crósta von der Landesuniversität von Campinas in Brasilien herausgefunden, dass dieser Traum gar nicht so abwegig ist. Auf dem Saturnmond Titan könnten nämlich Lebensbedingungen für ganze Ökosysteme bestehen. Diese seien „geradezu optimal“.

Titan zählt zu den erdähnlichsten Orten in unserem Sonnensystem. Auf seiner Oberfläche befinden sich, genau wie auf der Erde, Flüssigkeiten - allerdings kein Wasser. Die brasilianischen Wissenschaftler gehen davon aus, dass Asteroiden- und Meteoriteneinschläge diese lebensfreundliche Basis auf dem Saturnmond erzeugt haben.

NASA: Verschiedene Lebensformen auf Titan möglich

Asteroiden sind im Grunde genommen die kleinen Geschwister unserer Planeten. Sie sind jedoch um ein Vielfaches kleiner und zahlreicher: neben den acht Planeten, gibt es Millionen von Asteroiden in unserem Sonnensystem. Die aus Gestein und Metall bestehenden Asteroiden können beim Aufeinandertreffen zahlreiche kleine Brocken verlieren. Diese fliegen als Meteoriten umher. Das Jet Propulsion Laboratory JPL der NASA aktualisiert auf ihrer Website täglich eine Vorhersage zu Asteroiden, die sich in unsere Nähe begeben (*FNP berichtete).

Die Forscher um Alvaro Penteado Crósta vermuten, dass durch Asteroiden- und Meteoriteneinschläge organische Verbindungen an der Oberfläche des Saturnmondes Titan mit unterirdischem Wasser vermischt worden sind, wie heise online berichtet. Auf diese Weise könnte Leben entstehen. Statt Wasser befinden sich auf der Oberfläche des Titan flüssige Kohlenwasserstoffe wie Methan und Ethan. Ähnlich wie hier auf der Erde bilden sie einen Kreislauf.

Die Raumsonde Cassini hat zudem Hinweise auf flüssiges Wasser unter der Titan-Oberfläche geliefert. Auf der Oberfläche des Saturnmondes herrschen eisige Temperaturen: Minus 180 Grad Celcius. Dennoch ist die Umgebung durch die dichte Atmosphäre des Titan sehr erdähnlich. Laut der NASA könnten auf dem Saturnmond Titan verschiedene Lebensformen existieren: entweder unterhalb der Oberfläche im Wasser, oder in den Seen der Oberfläche. *FNP ist ein Angebot von IPPEN.Media.

Mehr zum Thema

Kommentare