Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Verschärfte Sicherheitsmaßnahmen zu G7-Gipfel in Elmau

24-Stunden-Kontrollen an Grenzen im BGL - Auch österreichische Polizei unterstützt in Elmau

Grenzkontrolle Elmau G7 Gipfel Salzburg Freilassing Bundespolizei
+
Rund um die Uhr kontrolliert die Bundespolizei derzeit die deutschen Grenzübergängen - wie hier an der Saalbrücke zwischen Freilassing und Salzburg.
  • VonMichael Hudelist
    schließen

Wegen dem G7-Gipfel in Elmau verstärkt die deutsche Bundespolizei die Grenzkontrollen. Im Berchtesgadener Land wird bereits rund um die Uhr kontrolliert. Unterstützung für Elmau kommt auch aus Österreich.

Salzburg/ Innsbruck - Das aktuell strengere, deutsche Grenzregime wegen des G7-Gipfel auf Schloss Elmau - knapp 200 km von Salzburg entfernt - hat auch Auswirkungen auf die österreichische Polizei. Im Zusammenhang mit dem G7-Gipfel gibt es zwar keine Grenzkontrollen bei der Einreise nach Österreich, zum Beispiel von Italien kommend, „aber aktuell gibt es weiterhin Grenzkontrollen zu Ungarn und Slowenien“, so ein Sprecher des Einsatzstabes in Innsbruck.

G7-Gipfel in Elmau - Österreichische Bundespolizei unterstützt

 „Sollte die Deutsche Bundespolizei im Rahmen der Grenzkontrollen zu Österreich Aufgriffe haben, denen sie die Einreise nach Deutschland untersagt, dann wird die Österreichische Bundespolizei über den Sachverhalt wie bei jeder sonstigen Grenzkontrolle auch informiert und geprüft, ob in Österreich strafbare Sachverhalte vorliegen“, so Erich Lettenbichler vom Einsatzstab der Tiroler Polizei. Außerdem habe das Bundesinnenministerium auch Einsatzkräfte aus Österreich zum G7 Einsatz nach Deutschland zur Unterstützung entsandt.
 
Die Deutsche Bundespolizei kontrolliert seit Dienstag wieder verstärkt Einreisende vor allem an den Grenzen zu Österreich. 24 Stunden kontrolliert werden dabei im Landkreis die Übergänge Hangendenstein im Gemeindegebiet Marktschellenberg, wie immer am Autobahngrenzübergang Walserberg und auf der Saalbrücke zwischen Salzburg und Freilassing.

hud

Kommentare