Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Quelle-Betriebsrat hofft auf Jobs bis Weihnachten

Nürnberg - Der Quelle-Betriebsrat hofft, dass der Ausverkauf viele Beschäftigte bis Weihnachten in Lohn und Brot halten kann.

Lesen Sie auch:

Schnäppchen-Jäger aufgepasst: Am Sonntag beginnt Quelle-Ausverkauf

Das Aus bei Quelle: „Das zieht einem den Boden weg“

Der Betriebsratsvorsitzende Ernst Sindel lobte im AP-Gespräch das Ausverkaufs-Konzept der Insolvenzverwaltung. Die verbilligte Ware werde jetzt nicht nur im Internet, sondern ab Montag auch in den 1.200 Quelle-Shops und den 60 Technik-Centern angeboten. Damit behielten rund 1.600 Quelle-Beschäftigte noch ihre Arbeit, sagte Sindel der AP. Der Ausverkauf werde einige Wochen dauern, weil ein Teil der Ware von den Lieferanten erst unterwegs zu Quelle sei. Verhandlungen mit Übernahmeinteressenten für Teilgesellschaften wie Küchen-Quelle liefen unter Hochdruck. “Das Interesse an Küchen-Quelle ist groß“, sagte Sindel.

ap

Mehr zum Thema

Kommentare