Zustimmung zur Koalitionsvereinbarung

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Die Koalitionsvereinbarung zwischen Union und SPD stößt in der Bevölkerung mehrheitlich auf Zustimmung. Bei einer Umfrage für das ZDF-„Politbarometer“ zeigten sich 52 Prozent mit den Kompromissen zufrieden.

Nur 26 Prozent der Befragten äußerten sich negativ, 22 sahen sich zu einem Urteil über den Koalitionsvertrag nicht in der Lage.

Zustimmung finden die Rentenpläne und der Mindestlohn: Nach der Umfrage der Forschungsgruppe Wahlen befürworten 82 Prozent der Deutschen einen gesetzlichen Mindestlohn von 8,50 Euro. 90 Prozent unterstützen die abschlagsfreie Rente mit 63 für langjährige Beitragszahler, 86 Prozent begrüßen die Ausweitung der Mütterrente. Allerdings glauben nur 16 Prozent, dass die Koalition ihre Vorhaben ohne neue Schulden oder höhere Steuern finanzieren kann. Kaum verändert sind die Zustimmungswerte für die Parteien: Die CDU/CSU erreicht unverändert 42 Prozent, die SPD 26. Die Linke konnte um einen Punkt auf zehn Prozent zulegen, die Grünen verloren einen Punkt auf acht. Die Euro-kritische AfD würde mit weiterhin fünf Prozent in den Bundestag einziehen. Die FDP blieb mit drei Prozent deutlich draußen.

Zurück zur Übersicht: Politik

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Kommentare