Stimmen zu Italien

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Michael Roth, Staatsminister im Auswärtigen Amt: „Italien ist immer ein integrationsfreundliches Land gewesen.

Wir hoffen, dass es alsbald zu einer stabilen, proeuropäischen Regierung kommt.“

Angelika Niebler, Vorsitzende der CSU-Europagruppe im EU-Parlament: „Die Europäer wären gut beraten, sich in der italienischen Innenpolitik zurückzuhalten. Empfehlungen und Ratschläge in Richtung Rom sind fehl am Platze. Die Wähler in Italien sind mündig genug, zu entscheiden. Und Staatspräsident Mattarella hat ja ein klares Signal ausgesendet: Es geht um die Fundamente Italiens. Die europäischen Verträge müssen eingehalten werden.“

Federica Mogherini, EU-Außenbeauftragte: „Ich bin zuversichtlich, dass es den italienischen Institutionen gelingen wird, die Interessen des italienischen Volkes zu garantieren, die mit denen der EU übereinstimmen.“

Albert Füracker, Bayerns Finanzminister: „Ein Gerede über einen möglichen Euroaustritt Italiens, ist verantwortungslos.“

Zurück zur Übersicht: Politik

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Kommentare