Stichwort: Betreuungsgeld

Ab 1. August bekommen Eltern, die für ihre Kleinkinder keinen staatlich geförderten Betreuungsplatz in Anspruch nehmen, zunächst 100, später 150 Euro.

Die staatliche Leistung kann nur für Kinder beantragt werden, die nach dem Stichtag 1. August 2012 geboren sind. Grundsätzlich kann das Betreuungsgeld ab dem 15. und bis zum Ende des 36. Lebensmonats des Kindes bezogen werden. Voraussetzung ist, dass kein Anspruch mehr auf Elterngeld besteht. Beziehen Vater und Mutter parallel Elterngeld, kann auch schon vor dem 15. Lebensmonat Betreuungsgeld fließen – insgesamt aber nicht länger als 22 Monate. Im aktuellen Haushaltsjahr hat die Regierung für das Betreuungsgeld 55 Millionen Euro veranschlagt. Für 2014 rechnet die Koalition mit Kosten von 515 Millionen Euro, in den folgenden Jahren dann mit 1,1 Milliarden Euro. Informationen im Internet findet man unter der Adresse http://www.zbfs.bayern.de/betreuungsgeld, telefonische Auskünfte gibt es unter Telefon 0931 / 32 09 09 29.

Kommentare