Pressestimmen

  • schließen
  • Weitere
    schließen

ZUR BAMF-AFFÄRE

„Es ist eine Affäre, die brandgefährlich ist. Schon 2015 empfanden viele die offenen Türen Deutschlands als staatlichen Kontrollverlust. Das Thema geriet in den Hintergrund (...). Jetzt ist es wieder da, mit genau dem gleichen Beigeschmack: Dem Staat ist erneut die Kontrolle entglitten. Seehofer kann darauf verweisen, dass die Missstände aus der Zeit vor seinem Amtsantritt stammen. Aber er wird nicht umhinkommen, für restlose Aufklärung zu sorgen.“

Der Standard (Wien)

ZUR ITALIEN-KRISE

„Wir werden sie die Monty-Python-Krise nennen, weil nur die gefeierte britische Komikergruppe es geschafft hätte, eine Geschichte wie diese aufzuführen: Innerhalb weniger Stunden hatte Italien drei Ministerpräsidenten, einen mit Auftrag (Cottarelli), einen Ex-Beauftragten (Conte) und einen möglicherweise Beinahe-Beauftragten (Salvini).“

La Stampa (Rom)

ZU RAJOY/MISSTRAUENSVOTUM

„Die von der Justiz belegte Korruption seiner Partei und seine mangelnde persönliche Glaubwürdigkeit (...) hätten Mariano Rajoy dazu bringen müssen, sofort seinen Rücktritt zu verkünden und vorgezogene Wahlen anzusetzen. Mit seiner Weigerung zurückzutreten, beraubt er sich selbst der letzten Gelegenheit, seine politische Figur mit einer letzten mutigen Entscheidung zu würdigen. Das Problem ist, dass er (...) nicht nur die Demokratie schädigt, sondern auch eine gefährliche Instabilität (...) heraufbeschwört.“

El País (Madrid)

Zurück zur Übersicht: Politik

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Kommentare