Pressestimmen

  • schließen
  • Weitere
    schließen

ZU CDU/MERKEL:

„Sie hat eine Thronfolgerin ernannt und damit ein neues ,Nach-Merkel‘-Kapitel aufgeschlagen. Kramp-Karrenbauer steht für die rechte Mitte, die auch ihre Mentorin vertritt. In gesellschaftlichen Fragen ist sie strikt konservativ. Ihre soziale Ader zeigt sich bei Arbeits-Themen. Die Kanzlerin hat aber auch ihren erbittertsten Rivalen in den engsten Kreis aufnehmen müssen. Sie versucht damit, Spahn zu neutralisieren, den jungen Frontmann des rechten CDU-Flügels. Zwischen diesen beiden Vertretern der ,jungen Garde‘ ist der Konkurrenzkampf eröffnet, wie die Partei der AfD Kontra geben kann.“

Le Figaro, Paris

„Die angeschlagene Kanzlerin kann durchatmen. Ein Grund dafür liegt im Wesen der CDU: Die Partei regiert für ihr Leben gern. Ein anderer geht auf Merkels Konto. Vor allem personell hat sie in den vergangenen Wochen gut taktiert.“

Neue Zürcher Zeitung

ZU CHINA/XI

„Die Verfassungsänderung öffnet der Verewigung der Macht von Xi Jinping Tür und Tor (...) Mit der Ermöglichung einer unbegrenzten Wiederwahl, die von offizieller Seite mit der Notwendigkeit begründet wird, die Stabilität zu garantieren, wird jeder Anflug von Pluralität innerhalb der (Kommunistischen) Partei im Keim erstickt. Es handelt sich um einen bedeutenden und besorgniserregenden Rückschritt.“

El Pais, Madrid

Zurück zur Übersicht: Politik

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Kommentare