Pressestimmen

  • schließen
  • Weitere
    schließen

ZU TRUMP

„Vor einem Jahr noch war Trump, der mit einer protektionistischen Wirtschaftspolitik angetreten ist, der Schrecken vieler Forumsteilnehmer in Davos, die sich der Propagierung von Freihandel, Globalisierung, Weltoffenheit und Klimapolitik verschrieben hatten. Diesmal haben die Vereinigten Staaten zu Beginn des WEF aufhorchen lassen, als sie die Einführung von Schutzzöllen für importierte Waschmaschinen sowie Solarzellen und -module ankündigten. Es war, als ob Trump habe zeigen wollen, dass er es ernst meint mit seiner Agenda.“

Neue Zürcher Zeitung

„Allein schon das diesjährige Thema des Treffens – ‚Für eine gemeinsame Zukunft in einer zerrütteten Welt‘ – klingt wie eine Beleidigung für jenen amerikanischen Präsidenten, der weltweit von vielen Spitzenpolitikern als eine der wichtigsten Ursachen der Zerrüttung angesehen wird.“

de Volkskrant, Amsterdam

ZU EU/ASYL

„Auf dem Weg zu einer neuen europäischen Asylordnung droht die Verteilung der Flüchtlinge wieder auf die lange Bank geschoben zu werden. Taktisch mag es aus Berliner Sicht klug sein, die Kuh erst einmal vom Eis zu bekommen, also die Quotierung der Flüchtlingsaufnahme vorerst fallen zu lassen. Es greift aber eins ins andere: Die als ‚Dublin-Regelung‘ bekannte Erstaufnahme lässt sich nur durchsetzen, wenn die jeweiligen Staaten sicher sein können, dass sie nicht alle ankommenden Flüchtlinge auf Dauer versorgen müssen.“

Frankfurter Allgemeine

Zurück zur Übersicht: Politik

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Kommentare