Pressestimmen

  • schließen
  • Weitere
    schließen

„Obwohl sich bei Trump eine Lüge an die andere reiht, und obwohl sie aufgedeckt werden, bleibt die Bestrafung aus.

zu Donald Trump

Wieso? Weil Trumps Anhänger ihn ernst, aber nicht buchstäblich nehmen. Umgekehrt verhält es sich mit Trumps Gegnern. Sie nehmen ihn buchstäblich, aber nicht ernst. (...)  Am Ende des Tages müssen wir – Kinder und Erwachsene – daran glauben, dass Informationen eine stärkere Kraft sind als Lügen und Manipulation.“

Politiken, Kopenhagen

„Trump setzt auf das Recht des Stärkeren, der anderen diktiert, wo es langgeht. Wer nicht spurt, muss sich auf Tiefschläge gefasst machen.“

Neue Osnabrücker Zeitung

„Es gibt im Kongress viel Widerstand gegen Trump. Zum Beispiel liegt der Entwurf eines Gesetzes bereit, mit dem die Entscheidungsbefugnisse des Präsidenten gestutzt werden sollen. Trump hatte das Projekt unterstützt, solange Obama an der Macht war. Wie wird er reagieren, wenn es dann um seine eigenen Befugnisse geht? Der Machtkampf zwischen Trump und den Republikanern im Kongress wird die spannendste und maßgeblichste Story der kommenden Jahre.“

De Standaard, Brüssel

„Der mächtigste Mann des Planeten scheint manchmal von albernen Reaktionen angetrieben zu werden. Und das Verhältnis seines Teams zu den Fakten lässt ratlos. Als hätte es das Gewicht der Worte nicht begriffen, die aus dem Weißen Haus kommen.“

Le Figaro, Paris

Zurück zur Übersicht: Politik

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Kommentare