Pressestimmen

zu USA/Wahlkampf:

„Dies ist der Zeitpunkt für die Erneuerung der US-Führungsrolle. Nur einer der Kandidaten hat dafür die Berechtigung. Trotz ihrer Mängel ist Clinton hervorragend qualifiziert, die erste Frau zu sein, die ins Weiße Haus gewählt wird.“

Financial times, london

„In einem Wahlkampf, der mit allen Tabus bricht, zählt Integrität offenbar nichts mehr. Vielmehr schrecken Republikaner wie Demokraten nicht davor zurück, die Entscheide des FBI für ihre Kampagnen zu instrumentalisieren.“

neue zürcher zeitung

„Es ist nicht üblich, dass das FBI über laufende Ermittlungen informiert – und sich damit kurz vor der Präsidentenwahl in den USA in den Wahlkampf einmischt. Die E-Mail-Affäre verfolgt Clinton schon, seit sie das Außenministerium verlassen hat. Aber Jahre der Ermittlungen konnten nicht beweisen, dass sie etwas Unrechtes getan hat. Ohne Beweise zu haben, wirft FBI-Direktor Comey einen Schatten auf Clinton. Und statt die Wähler zu informieren, scheint er immer mehr Konfusion zu schaffen.“

el pais, madrid

zur Türkei:

„Mit der Einführung der Todesstrafe wäre eine rote Linie überschritten. Die Antwort darauf kann nicht nur darin bestehen, die EU-Beitrittsverhandlungen zu stornieren und die Türkei aus dem Europarat zu werfen. Eine EU, die gegen Russland Sanktionen verhängt, muss den Mut haben, dieses Instrument auch gegen die Türkei einzusetzen.“

hannoversche allgemeine

Kommentare