Pressestimmen

ZU SENATSWAHLEN IN FRANKREICH; ZU ANHÖRUNGEN IM EUROPAPARLAMENT; ZU KAMPF GEGEN IS-TERROR

ZU SENATSWAHLEN IN FRANKREICH

„Was können die Sozialisten im kommenden Jahr erwarten? Nichts als weitere vernichtende Niederlagen, bei den Kantonalswahlen, dann bei den Regionalwahlen, wo die Konservativen wahrscheinlich wieder die Oberhand gewinnen dürften. Gewiss haben sich die Regierungsparteien seit langen Jahren daran gewöhnt, Wahlen zwischen den Parlamentswahlen zu verlieren, doch dieses Ausmaß (der Niederlagen der Sozialisten) ist beispiellos.“

Le Figaro, Paris

ZU ANHÖRUNGEN IM EUROPAPARLAMENT

„Die EU-Parlamentarier wetzen ihre Messer, es ist denkbar, dass das Parlament schon nur zur Demonstration der eigenen Macht einen Kandidaten über die Klinge springen lässt. Es spricht aber auch einiges dafür, dass das Parlament nicht auf vollen Konfrontationskurs mit den EU-Staaten gehen wird. Denn viele EU-Parlamentarier befürchten, dass die bei der Europawahl gestärkten EU-kritischen Parteien ein Scheitern zahlreicher Kommissare ausschlachten würden.“

Neue Zürcher Zeitung

ZU KAMPF GEGEN IS-TERROR

„Die Bombardierung von IS-Stellungen ist keine Anti-Terror-Operation mehr, wie das Weiße Haus sie bezeichnet, sondern ein neuer regionaler Krieg ohne Grenzen. Trotz des ungewissen Ausgangs sah US-Präsident Obama keine andere Wahl, als sich darauf einzulassen. Das Schwerste steht erst noch bevor.“

El País, Madrid

Kommentare