Pressestimmen

  • schließen
  • Weitere
    schließen

„Man kann Späße darüber machen, heitere volkskundliche Betrachtungen über südliche Sitten und die bayerische Großzügigkeit. Man kann aber auch ein bisschen nachdenklich werden.

Es gibt viele, die Politiker für Menschen halten, die vor allem am eigenen Vorteil interessiert sind. Das ist natürlich eine unzulässige Verallgemeinerung. Dank der Münchner Abgeordneten ist es ein bisschen schwieriger geworden, solchen Pauschalurteilen entgegenzutreten.“

Sächsische Zeitung, Dresden

„Es geht um den Beweis, dass Europa nicht nur in den Geschichtsbüchern existiert und auch um unsere eigene Zukunft. Wer heute in Nizza keine Ausbildung hat, wird morgen keinen VW aus Wolfsburg kaufen und womöglich übermorgen deutsche Touristen an der Côte d’Azur verkloppen. Diese ,Generation Krise‘ wird sich, wenn sie erwachsen ist, keinem Europa verpflichtet fühlen, das ihnen jetzt nicht aus der Not hilft.“

Der Tagesspiegel, Berlin

„Es gibt keine einzige Garantie, dass die von Europa gelieferten Waffen nicht irgendwann gegen den Westen eingesetzt werden. Das Embargo soll zum 1. August aufgehoben werden. Man kann nur hoffen, dass es Russland, China und den USA gelingt, die Konfliktgegner noch an einen Tisch zu bekommen. Denn nur Verhandlungen bieten die Chance auf dauerhaften Frieden.“

De Telegraaf (Amsterdam)

Zurück zur Übersicht: Politik

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Kommentare