Pressestimmen

  • schließen
  • Weitere
    schließen

ZU CHEMNITZ

„Die Unruhen öffneten Schleusen, die offenbar seit einiger Zeit unter Druck standen. Und es scheint sich noch einmal zu bestätigen, dass Ostdeutschland ein ganz besonderes Problem hat. Der Grund ist wahrscheinlich mehr als 50 Jahre Diktatur – zuerst durch die Nazis, dann durch den Kommunismus. Anders als die Westdeutschen hatten die Ostdeutschen keine freundliche Besatzungsmacht, die ihnen nach dem Krieg Demokratie und Pluralismus beibringen konnte. Die hatten die Russen.“

jyllands-Posten, Aarhus

„Die CDU wirkt wie gelähmt durch den Aufstieg der AfD, die bei den Bundestagswahlen im vergangen Jahr stark genug wurde, um Angela Merkel zu einer fragilen Koalition mit der SPD zu zwingen, der zweiten Säule des parteipolitischen Establishments des Landes. Dadurch ist das politisch weit rechts stehende Lager zur größten Opposition im Parlament geworden. Das ist das Aufblühen von etwas Gefährlichem, das tief verwurzelt ist.“

Guardian, London

ZUM DFB/LÖW

„Im Selbstverständnis des DFB ist das Scheitern auch mit einer Distanz von zwei Monaten ein ärgerlicher Betriebsunfall, der bei grösserer Sorgfalt zu vermeiden gewesen wäre. Noch immer blickt Löw wie ein Champion auf den Weltfussball. Aber das ist er schon eine Weile nicht mehr. Es ist eben jene Haltung, die das Ausscheiden maßgeblich begünstigt hat.“

Neue Zürcher Zeitung

Zurück zur Übersicht: Politik

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Kommentare