Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


DIE PLÄNE FÜR DAS NEUE KABINETT

Die Pläne für das neue Kabinett BUNDESKANZLERIN (CDU): Wenn es mit der Neuauflage klappen sollte, geht Angela Merkel (63),...

Die Pläne für das neue Kabinett BUNDESKANZLERIN (CDU): Wenn es mit der Neuauflage klappen sollte, geht Angela Merkel (63), in ihre vierte Amtszeit als Bundeskanzlerin.

BUNDESKANZLERIN (CDU): Wenn es mit der Neuauflage klappen sollte, geht Angela Merkel (63), in ihre vierte Amtszeit als Bundeskanzlerin.

VIZEKANZLER UND FINANZMINISTER (SPD): Olaf Scholz (59). Der Hamburger Regierungschef gilt als einer der talentiertesten Politiker der SPD, aber der G20-Gipfel kratzte an seinem Image.

VERTEIDIGUNG (CDU): Ursula von der Leyen (59) gilt als quasi gesetzt.

WIRTSCHAFT UND ENERGIE (CDU): Peter Altmaier (59) ist Merkels Allzweckwaffe – als Minister gilt auch er als gesetzt.

GESUNDHEIT (CDU): Hermann Gröhe (56) würde gerne Gesundheitsminister bleiben – wenn Merkel ihn nicht bittet, Kanzleramtschef Altmaier zu beerben. Weitere Kandidatin: Staatssekretärin Annette Widmann-Mauz (51).

BILDUNG UND FORSCHUNG (CDU): Nachdem Johanna Wanka nicht mehr antrat, drängt sich niemand auf. Auch hier wird der Merkel-Vertraute Gröhe genannt. Oder der Staatsminister bei der Kanzlerin, Helge Braun (46). Sogar an Jens Spahn (37) wird gedacht.

ERNÄHRUNG UND LANDWIRTSCHAFT (CDU): Die rheinland-pfälzische CDU-Chefin Julia Klöckner (45) gilt als Nachwuchshoffnung und als möglicher Bestandteil einer Personaloffensive.

INNENMINISTER (CSU): Horst Seehofer (68) wird das üppig aufgewertete Innenministerium besetzen.

VERKEHR UND DIGITALES (CSU): Dieses Ressort kann die CSU halten. Kandidaten: Andreas Scheuer, Dorothee Bär und der bisherige Entwicklungsminister Gerd Müller.

ENTWICKLUNG (CSU): Gerd Müller könnte bleiben – oder er wird durch Dorothee Bär ersetzt.

KANZLERAMTSCHEF (CDU oder CSU): Der Posten, bei dem die Unklarheit am größten ist. Helge Braun wird vereinzelt genannt, die Kanzlerin schätzt ihn.

AUßEN (SPD): Lange wurde gemutmaßt, dass Martin Schulz (62) nach dem Außenamt greifen würde. Nun ist es offiziell.

JUSTIZ UND VERBRAUCHERSCHUTZ (SPD): Der bisherige Ressortchef Heiko Maas (51) hat gute Chancen, das Ministerium weiter zu führen.

ARBEIT/SOZIALES (SPD): Die Berliner Abgeordnete Eva Högl (49) gilt als Kandidatin. Allerdings ist auch ein Tausch mit Maas im Gespräch.

UMWELT (SPD): Barbara Hendricks (65) bleibt wohl im Amt.

FAMILIE (SPD): Katarina Barley hat gute Aussichten.

Kommentare