NEUN HERREN FÜHREN KÜNFTIG DAS INNENRESSORT – ZWEI FRAUEN GABEN DEM CSU-VORSITZENDEN EINEN KORB

Murren über Männerminister Seehofer

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Horst Seehofer, umringt von seinen Herren. Foto: Innenministerium

Berlin/München – Das umstrittene Bild zeigt einen Politiker mit Krawatte und leicht schütterem Haupthaar, es ist Horst Seehofer, rechts davon vier ähnliche Herren, links davon auch vier ähnliche Herren.

Und keine Frau. Die Aufnahme der neuen Führungsmannschaft des Bundesinnenministeriums sorgt nun vor allem im Internet für Spott und Zorn. Vom „Männerministerium“ und „Testosteronressort“ ist da die Rede.

Tatsächlich ist keine Frau in Seehofers engstem Führungszirkel. Seine drei parlamentarischen Staatssekretäre (darunter der Oberbayer Stephan Mayer) und die nun ausgesuchten fünf beamteten Staatssekretäre sind allesamt Männer. „Frauen gehören also nicht zu Deutschland“, wird nun in sozialen Netzwerken wie Twitter gespottet, in Anspielung auf Seehofers strittige Islam-Äußerung.

Der Wirbel um das Foto kommt für den CSU-Chef ungelegen. Eben erst schien die Debatte um die Berliner Ministerposten in der CSU (drei Männer, nur eine Frau als untergeordnete Staatsministerin) überstanden, jetzt flammt sie wieder auf. Fairerweise ist zu sagen: Als Männerbündler fiel der CSU-Chef selbst zumindest zu seiner Zeit in Bayern nicht auf. In der Staatskanzlei beförderte er Frauen auf oberste Positionen, machte unter anderem die heutige Staatsrätin Karolina Gernbauer zur obersten Beamtin des Freistaats. Sie hätte er gern auch als beamtete Staatssekretärin ins Bundesinnenministerium nachgeholt; Gernbauer sagte aber aus privaten Gründen ab.

Seehofer hätte wohl auch die beamtete Staatssekretärin Emily Haber behalten, die Sicherheitsexpertin war seit 2014 im Innenressort – noch vor seinem Amtsantritt verließ sie aber das Haus und kehrte ins Außenamt zurück. Und: Zwei der Herren parlamentarische Staatssekretäre benannte die CDU.

Männerlastig sind übrigens auch das Wirtschafts- sowie und das Verkehrsministerium – keine einzige Frau unter den Staatsministern und Staatssekretären. Das ist auch im Landwirtschaftsministerium der Fall – hier ist Julia Klöckner (CDU) allerdings Bundesministerin. Insgesamt zählte die Deutsche Presseagentur am Mittwoch in der neuen Bundesregierung unter den Staatsministern und Staatssekretären 45 Männer und 18 Frauen. Nur im Kanzleramt, im Arbeits- und im Familienministerium sind die Frauen auf den höchsten Führungsebenen in der Überzahl.  cd

Zurück zur Übersicht: Politik

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Kommentare