Montag: Wie schaut Bayern im Jahr 2036 aus?

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Montag: Wie schaut Bayern im Jahr 2036 aus? Innenminister Joachim Herrmann (CSU) blickt in die Zukunft und stellt die „regionalisierte Bevölkerungsvorausberechnung“ vor.

Derweil beraten die EU-Außenminister in Brüssel über Wege, das Atomabkommen mit dem Iran zu retten. Und bei den Vereinten Nationen geht der Vorsitz der Abrüstungskonferenz heute ausgerechnet an Syrien.

Dienstag: Während in Karlsruhe der Grundrechte-Report für Deutschland vorgestellt wird, berät der Innenausschuss des Bundestags in einer Sondersitzung über die Bamf-Affäre. Die Stadt Solingen gedenkt am Nachmittag des fremdenfeindlichen Brandanschlags vor 25 Jahren.

Donnerstag: Bayerns Ministerpräsident Markus Söder (CSU) bricht zu einer zweitägigen Reise nach Rom auf. Dort wird er sowohl Papst Franziskus als auch dessen Vorgänger, den emeritierten Papst Benedikt XVI., treffen. In Hamburg tritt zudem das bundesweit erste Fahrverbot für ältere Dieselfahrzeuge in Kraft.

Freitag: Marine Le Pen will ihrem angeschlagenen Front National einen neuen Anstrich verpassen – und ihn in Rassemblement National (Nationale Sammlungsbewegung) umbenennen. Ob die Mitglieder das mitmachen? Die Parteichefin stellt heute das Ergebnis einer Befragung vor. Am Nürburgring in der Eifel und in Nürnberg beginnen die beliebten Open-Air-Festivals „Rock am Ring“ und „Rock im Park“.

Samstag: Bald geht’s um die Titelverteidigung. Doch bevor Jogis Jungs nach Russland zur WM reisen, fährt die deutsche Nationalmannschaft zum Freundschaftsspiel nach Klagenfurt. Dort wartet die österreichische Elf.

Zurück zur Übersicht: Politik

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Kommentare