Merkel attackiert Kreml-Führung

  • schließen
  • Weitere
    schließen

ukraine-konflikt . Internationale Kritik an Moskau wächst – Wieder Tote im Kampfgebiet.

Lugansk/Moskau – Wegen andauernder blutiger Gefechte zwischen Militär und prorussischen Separatisten in der Ostukraine wächst die internationale Kritik an Russland. Kanzlerin Angela Merkel und US-Präsident Barack Obama warfen der Führung in Moskau erneut materielle Unterstützung für die Aufständischen vor. Das teilte das Weiße Haus in Washington nach einem Telefonat der beiden mit. Regierungssprecher Steffen Seibert erklärte zudem in Berlin, Merkel und Obama hätten über ein „robustes Finanzpaket“ für die Ukraine gesprochen. Weitere Einzelheiten nannte er nicht. Aus Washington hieß es lediglich, dieses Paket werde es dem ukrainischen Staat ermöglichen, „seine Wirtschaft zu stabilisieren.

Russland wies die westlichen Vorwürfe zurück. Das Außenministerium in Moskau machte die prowestliche Regierung in Kiew für die Gewalt verantwortlich, der bereits mehr als 5000 Menschen zum Opfer gefallen sind.

Das ukrainische Militär und die Separatisten berichteten von zahlreichen Toten in der Ostukraine. Im Gebiet Lugansk seien mindestens 16 Zivilisten bei Beschuss durch die Armee getötet worden, teilten die Aufständischen mit. Mehr als 100 Verletzte befinden sich demnach derzeit in Kliniken. Das Militär sprach von drei getöteten Soldaten. Mehr als 360 Armeeangehörige würden in Militärkrankenhäusern behandelt.

Nato-Oberbefehlshaber Philip Breedlove meinte im Interview der „Zeit“, es sei „klar, dass Russland die Ukraine aus einer westlichen Einflusszone heraushalten und innerhalb einer russischen Einflusszone halten will“.

Zurück zur Übersicht: Politik

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Kommentare