DAS LIED ÜBER DEN KNEISSL

Das Lied über den Kneissl Es gibt verschiedene Versonen vom Kneißl-Lied.

Der verwundete Kneißl.
+
Der verwundete Kneißl.

Es gibt verschiedene Versonen vom Kneißl-Lied. Dieses ist von Hans Englmann, das dem ursprünglichen Wortlaut sehr nah kommen soll.

I bin von Unterweikertshof, i sogs ganz ungeniert, mei Vater war a Müller, da Paskolini Wirt.

(...)

Mei Vata hot a Mühle pacht vom Sulzemooser Schloss, do war des Lebn so fein, i derf ja sagn famos.

Do ho ma oft was gschlachtlt, guate Bluatwürst hots oft gebn, dös war ja in da Schachermühl a ganz a lustigs Lebn.

Dös ging so lustig weiter, is schließlich worn a Larm, bis dass dö Gschicht is kemma wohl hinter de Schandarm.

Mei Muatta dö hams gschlossn, wir Buam mir san davo, mein Vata hams daschossn, den ehrli bravn Mo.

Do habn ma müaßn sitzen, bis dass der Tag anbricht, an dem’s uns hoit verhandelt ham vorm hohen Landgericht.

(...)

Abers Urteil, dös hot ghoaßn, dös war net gor so fein, hot ghoaßn 6 Jahr Zuchthaus nach Kloster Kaisersheim.

Ausm Zuchthaus bin i entlassn worn, war wieder a frischer Bua, ich hätt a wieder garbat, d’Leut lassn mir koa Ruha.

(...) Es war bei Altomünster ganz dunkel und scho finster, do kema zwoa ins Haus, da Hiasl saß beim Schmaus.

Da Flecklbaur sprang auf: Hias, tua dein Drilling raus, machs kurz und sei net zwieda und schiaß dö zwoa glei nieder.

Jetz lies i aus der Zeitung raus, dös ist doch unerhört, an Kneißl Hias sei Köpferl war tausend Markl wert.

(...)

Es war am Sonntag, vierten März, in aller Herrgottsfruha, da gings in Geisenhofen schon sakramentisch zua.

160 Mann san einmarschiert, zwei Kommisär und ein Arzt, do hot sich der Kneißl Hiasl hinter die Ohrn a bisserl kratzt.

(...)

Ja, dass da Kneißl gfanga is, dös werd jetzt schnell bekannt; zum Krüppl homs’n gschossn, dös woas dös ganze Land.

(...)

An Kneißl homs behandelt, jetz is er wieda gsund; zum Tod hams’n verurteilt, dö Gschicht, dö geht jetzt rund.

(...) Der Kerl, der hot no zappelt, es war a wahrer Graus, und’s Liadl ist jetzt gsunga, mit’m Kneißl is jetzt aus.

Kommentare