IN KÜRZE Vor türkischer Küste ertrunken Bei dem...

  • schließen
  • Weitere
    schließen

IN KÜRZE Vor türkischer Küste ertrunken Bei dem Versuch, von der Türkei auf eine der griechischen Inseln zu gelangen, sind mindestens fünf Migranten in der Ägäis ertrunken.

IN KÜRZE

Vor türkischer Küste ertrunken

Bei dem Versuch, von der Türkei auf eine der griechischen Inseln zu gelangen, sind mindestens fünf Migranten in der Ägäis ertrunken.Ihr Boot sei vor der Küste des westtürkischen Bezirks Sultanice gekentert, berichtete die staatliche Nachrichtenagentur Anadolu der Türkei am Sonntag. Die Küstenwache suche weiter nach möglichen Vermissten. Zur Nationalität der Ertrunkenen gab es zunächst keine Angaben.

Keine Chance für Hambacher Forst

Der Chef des Energiekonzerns RWE sieht keine Spielräume für Zugeständnisse im Kampf um den Hambacher Forst. „Es gibt keine Chance, den Wald stehen zu lassen“, sagte Rolf Martin Schmitz dem „Kölner Stadt-Anzeiger“. Nordrhein-Westfalens Ministerpräsident Armin Laschet sagte dazu der „taz“, auch ein Votum der Kohlekommission, die einen Plan für den Kohleausstieg erarbeitet, könne den Wald nicht retten. Ein Kompromiss, bei dem ein Teil des Gebiets stehen bleibe, sei „technisch unmöglich“, sagte RWE-Chef Schmitz. RWE will Bäume im Hambacher Forst roden, um den nahegelegenen Braunkohletagebau Hambach zu erweitern. Umweltschützer wollen das verhindern. Seit Tagen räumt die Polizei Baumhäuser von Aktivisten.

Zurück zur Übersicht: Politik

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Kommentare